Aktien Schweiz Eröffnung: Erneut fester - CS nach VR-Bericht leicht gesucht

Der Schweizer Aktienmarkt verzeichnet am Dienstag im frühen Geschäft leichte Gewinne. Damit bahnt sich für den SMI zum Start ins Schlussquartal 2019 der dritte Tag in Folge mit steigenden Kursen an. Die Vorgaben aus den USA und Tokio sind freundlich. Für eine wieder etwas risikofreudigere Haltung haben leichte Entspannungssignale im sino-amerikanischen Handelsstreit gesorgt. Credit Suisse zeigen sich im Anschluss an die heiss erwartete Stellungnahme des Verwaltungsrats zur Bespitzelungsaffäre etwas fester.
01.10.2019 09:30

Ein wieder etwas positiverer Unterton zwischen den USA und China ergab sich, nachdem Vertreter der US-Regierung Berichte, wonach Aktien chinesischer Unternehmen von den US-Börsen verbannt werden sollten, dementiert hatten. In China wird derweil aus Anlass des heutigen 70. Gründungstages der Volksrepublik nicht gehandelt, ebenso für den Rest der Woche. Die Investoren dürften eine Rede des chinesischen Präsidenten Xi Jinping zum Festakt mit Argusaugen verfolgen, insbesondere mit Blick auf mögliche Signale auf die Beziehungen des Landes zu den USA und zu Hongkong.

Der Swiss Market Index (SMI) legt um 09.10 Uhr 0,40 Prozent auf 10'118,22 Punkte zu. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) zieht um 0,50 Prozent auf 1'545,76 Punkte an und der breite Swiss Performance Index (SPI) um 0,48 Prozent auf 12'291,37 Punkte. Von den 30 wichtigsten Aktien stehen bis auf LafargeHolcim (-0,7%) alle höher.

Mit Spannung wurde von der Credit Suisse der Bericht des Verwaltungsrats erwartet. Nach dessen Publikation fallen die Titel mit einem Plus von 0,6 Prozent nicht gross auf. Die Bespitzelungsaffäre um den ehemaligen CS-Topmanager Iqbal Khan fordert nun zwar personelle Konsequenzen, denn der operative Chef Pierre-Olivier Bouée und der Leiter der globalen Sicherheitsdienste treten per sofort zurück. Gegenüber dem CEO Tidjane Thiam spricht der Verwaltungsrat jedoch sein Vertrauen aus.

Gelobt wurde in ersten Kommentaren der rasche Abschluss der Untersuchungen, da der Reputationsschaden für die Bank bereits ein hohes Ausmass erreicht habe. Auf der anderen Seite wird aber auch kritisiert, dass es dem Verwaltungsrat offenbar wichtig gewesen sei, die Weste von CEO Thiam weiss zu halten.

An der Spitze stehen derzeit mit AMS und Temenos (je +1,9%) zwei technologielastige Aktien, dahinter folgen mit Sika (+1,6%) und Clariant (+1,5%) zwei aus der Chemiesparte. Clariant hat am Morgen angepasste Zahlen für 2018 und das erste Semester 2019 publiziert, um die neue Berichtsstruktur abzubilden und die Vergleichbarkeit zu erleichtern. Dabei wurden auch Aussagen zu den Erwartungen für 2019 gemacht, welche in Marktkreisen positiv interpretiert werden.

cf/tt

(AWP)

 
Aktuell+/-%
SMI10'877.06+0.24%