Aktien Schweiz Eröffnung: Etwas Höher vor EZB-Sitzung - ABB nach Zahlen gesucht

Der Schweizer Aktienmarkt hat die Sitzung vom Donnerstag mit etwas höheren Kursen eröffnet, allerdings mit abnehmender Tendenz in den ersten 15 Minuten. Händler verweisen vor allem auf die USA, wo der marktbreite S&P 500 und der Technologie-Index Nasdaq am Vortag neue Rekordhochs erklommen hatten. Auch an den grossen fernöstlichen Handelsplätzen notierten die Kurse zumeist leicht höher.
25.07.2019 09:35

Allzu viel dürfte allerdings bis am frühen Nachmittag bzw. bis zur Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) nicht geschehen. Diese wird ihre jüngsten Signale einer Lockerung der Geldpolitik nach Einschätzung von Experten wohl bekräftigen, mit einer Zinssenkung rechnen die meisten Beobachter an diesem Donnerstag aber noch nicht. Da aber doch ein gewisses Mass an Unsicherheit da ist, dürften sich die meisten Akteure bis zum Entscheid eher zurückhalten, so Händler.

Der Swiss Market Index (SMI) gewinnt um 09.15 Uhr 0,16 Prozent auf 9'923,34 Punkte. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) avanciert um 0,24 Prozent auf 1'530,22 und der breite Swiss Performance Index (SPI) um 0,16 Prozent auf 12'035,32 Zähler. Unter den 30 wichtigsten Aktien stehen 24 im Plus und nur sechs im Minus.

Neben dem EZB-Entscheid bewegen hierzulande vor allem Unternehmensnews den Markt. So haben mit Roche, ABB und Sika gleich drei SMI-Werte und mit Clariant ein weiterer Blue Chip die Halbjahreszahlen publiziert.

Sehr gut aufgenommen werden die Zahlen und News von ABB (+2,1%). Der Industriekonzern hat zwar deutlich weniger verdient, mit seinen Zahlen die Schätzungen von Analysten aber dennoch übertroffen. Es seien zudem Fortschritte bei der Restrukturierung erzielt worden, hiess es. Die von einigen erwartete Ergebnisenttäuschung sei ausgeblieben, meinte ein Händler dazu.

Knapp im Plus nach Zahlen sind auch Roche GS (+0,2%), wobei die Anfangsgewinne sehr schnell abgeflacht sind. Der Basler Pharmakonzern hat mit seinen Zahlen bzw. vor allem dem erhöhten Ausblick positiv überrascht. Goldman Sachs bezeichnete die Performance als stark und verwies auf die gute Ergebnisqualität. Damit gemeint ist, dass vor allem die neuen Produkte auf eine sehr gute Nachfrage gestossen sind.

Stark unter Druck sind dagegen Clariant (-8,5%). Der Chemiekonzern ist mit seinem Grossaktionär Sabic übereingekommen, den Plan eines kombinierten Geschäftsbereichs aufzugeben. Zudem werden an den bereits kommunizierten Devestitionsabsichten gewisse Änderungen vorgenommen. Am Vortag war bekannt geworden, dass CEO Ernesto Occhiello nach nur neun Monaten per sofort von seiner Funktion zurückgetreten ist. "What a mess!", kommentierte ein Analyst.

Verluste gibt es auch bei Sika (-1,1%) trotz neuen Rekordwerten im ersten Semester. Das Unternehmen habe beim organischen Wachstum die Erwartungen verfehlt, hiess es allerdings.

Im Fokus nach Zahlen stehen auch Also (+4,4%), Autoneum (+1,6%), GKB (unv.), Inficon (-0,4%), Leonteq (-1,8%), Mikron (+0,3%) oder Vontobel (+1,1%). Emmi (+0,6%) hat einen kleinen Zukauf vermeldet.

uh/kw

(AWP)

 

Ausgewählte Produkte auf SMI

Symbol Typ Coupon PDF
MDDNJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 9.00% PDF
MBQKJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 8.20% PDF
MCEAJB Multi Barrier Reverse Convertible 8.10% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär