Aktien Schweiz Eröffnung: Leichtes Plus dank Pharma-Aktien - Adecco gesucht

Der Schweizer Aktienmarkt zeigt sich am Dienstag im frühen Geschäft etwas fester, gestützt insbesondere von den Pharma-Schwergewichten. Die Aufregung um die durch US-Präsident Trump ausgelöste Eskalation im Zollstreit mit China hat sich zwar noch nicht gelegt, die Investoren zeigen sich aber vergleichsweise gelassen. Die Verluste des SMI vom Vortag waren angesichts des fulminanten Starts ins neue Jahr und des rekordhohen Standes auch relativ moderat, zumal der Gesamtmarkt noch von Dividendenabgängen belastet war. Adecco stehen am Dienstag nach einem soliden ersten Quartal an der Tabellenspitze.
07.05.2019 09:33

Im Handelsdisput wirft die US-Regierung China inzwischen vor, für die jüngste Verschärfung verantwortlich zu sein. China habe in den Verhandlungen über ein bilaterales Handelsabkommen bereits gemachte Zusagen wieder zurückgenommen, wurde in der US-Presse der amerikanische Handelsbeauftragte Robert Lighthizer zitiert. In Marktkreisen heisst es dazu, die Stimmung an den Börsen bleibe fragil. Es sei zu befürchten, dass Trump die Handelsgespräche mit China "einhändig entgleisen" lasse und so den Risikoappetit der Investoren ausbremse.

Der Swiss Market Index (SMI) steht um 9.15 Uhr 0,18 Prozent höher bei 9'675,1 Punkten. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) legt 0,10 Prozent auf 1'505,62 Punkte zu und der breite Swiss Performance Index (SPI) 0,18 Prozent auf 11'697,53 Punkte. Von den 30 Top-Werten notieren 19 höher und 11 tiefer.

Speziell gesucht sind Adecco (+2,5%) nach Quartalszahlen. Der Stellenvermittler wartete mit einem überraschend soliden Ergebnis für das zurückliegende erste Quartal auf. Sowohl beim Umsatz als auch auf den Stufen EBITA und Reingewinn wurden die jeweiligen Konsenserwartungen teilweise deutlich übertroffen.

Getragen wird der Gesamtmarkt aber insbesondere von den starken Pharmaschwergewichten Novartis (+0,6%) und Roche (+0,5%). Dies beweisen damit einmal mehr ihre Widerstandsfähigkeit in nervösen Zeiten.

Nestlé (+0,03%) bewegen sich im Vorfeld einer Investorenveranstaltung nur ganz knapp im Plus.

Die grössten Verluste erleiden Clariant (-0,9%), UBS (-0,8%) und CS (-0,7%).

Im breiten Markt büssen Oerlikon (-2,3%) nach Zahlen deutlich ein. Das Industrieunternehmen hat im ersten Quartal den AWP-Konsens einzig mit dem Auftragseingang leicht übertroffen, mit dem Umsatz und dem operativen Gewinn hingegen verfehlt.

Gegen den Trend klettern dagegen Ypsomed um 2,1 Prozent in die Höhe. Das Medizinaltechnikunternehmen hat einen Erfolg mit einem Autoinjektionssystem verbucht. Der Generikahersteller Teva wird künftig ein vorgefülltes Ypsomed-Produkt für den Vertrieb eines Medikamentes gegen Multiple Sklerose verwenden.

Cosmo (+1,8%) erhalten von einer Aufstufung durch die Credit Suisse auf "Outperform" Auftrieb.

cf/ys

(AWP)

Ausgewählte Produkte auf SMI

Symbol Typ Coupon PDF
MCEQJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 9.00% PDF
MCFXJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 8.40% PDF
MCEDJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 8.30% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär