Aktien Schweiz Eröffnung: SMI erholt sich leicht - Vorsicht vor US-Jobdaten

Der Schweizer Aktienmarkt zeigt sich zum Wochenschluss von seiner leicht freundlichen Seite. Den entscheidenden Antrieb für die Erholung liefern die US-Vorgaben. Enttäuschende Konjunkturdaten hatten am Donnerstag zunächst belastet, dann aber die Zinsfantasie der Investoren wieder entfacht und für steigende Kurse gesorgt.
04.10.2019 09:30

Vor diesem Hintergrund dürfte auch der US-Arbeitsmarktbericht für September im weiteren Handelsverlauf das entscheidende Zünglein an der Waage für den Gesamtmarkt sein. Immerhin fliessen die Daten in die Entscheidungen der US-Notenbank ein. Gleichzeitig betonen Händler, dass die Stimmung fragil sei. Steigende Kurse könnten genauso gut schnell wieder Verkäufer in den Markt bringen. Auch bleibe die Sorge um den weiteren Verlauf der Weltwirtschaft, nachdem zahlreiche Daten im Verlauf dieser Handelswoche auf eine Abkühlung schliessen liessen.

Der Swiss Market Index (SMI) steigt gegen 09.15 Uhr um 0,41 Prozent auf 9'800,94 Punkte. Auf Wochensicht zeichnet sich für den Leitindex damit dennoch ein Minus von mehr als 2 Prozent ab. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) gewinnt 0,46 Prozent auf 1'492,77 Zähler, und der breite Swiss Performance Index (SPI) 0,45 Prozent auf 11'936,26 Punkte. Von den 30 wichtigsten Aktien stehen 26 höher, drei tiefer und Julius Bär sind unverändert.

Mit einem Plus von 3,6 Prozent sind die AMS-Aktien der unangefochtene Spitzenreiter unter den Blue Chips. Marktteilnehmer verwiesen auf Medienberichte, wonach der iPhone-Hersteller Apple die Produktion für das jüngste Modell 11 ausweiten will. AMS gilt als einer der Zulieferer des US-Konzerns.

Logitech (+1,4%) wiederum dürften von den insgesamt freundlichen Vorgaben der US-Technologiewerte profitieren.

Finanzwerte wie UBS (-0,5%) und Julius Bär (unv.), aber auch Zurich und Swiss Re (je +0,1%) hinken dem Gesamtmarkt etwas hinterher. Damit scheint der bis zuletzt gleichermassen eher schwere Stand der Bankaktien weiter anzuhalten.

Im breiten Markt stechen Aryzta mit +11 Prozent Kursauplus hervor. Der Backwarenkonzern teilte am Morgen mit, für einen Grossteil seiner Beteiligung am französischen Tiefkühlprodukte-Hersteller Picard einen Käufer gefunden zu haben.

hr/ys

(AWP)

 
Aktuell+/-%
SMI10'216.28+0.05%