Aktien Schweiz Eröffnung: SMI knüpft mit gedrosseltem Tempo an Vortagesplus an

Am Schweizer Aktienmarkt setzt sich zum Handelsstart am Freitag zunächst die Risikobereitschaft der Anleger weiter durch. Der SMI startet entsprechend freundlich in den Handel und knüpft damit an seine Vortagestendenz an - wenn auch zunächst mit klar gemindertem Tempo. Laut Marktteilnehmer ist dies vor allem den Handelsbeziehungen zwischen China und den USA geschuldet. Dass China bisher auf eine ähnlich aggressive Wortwahl wie zuvor die USA verzichtet hat, stützte die Wall Street und auch die asiatischen Börsen.
13.07.2018 09:30

Zudem sind die jüngsten Exportdaten aus China überraschend stark ausgefallen. Dennoch warnen Marktteilnehmer, dass die Stimmung angespannt bleibe und es jederzeit zu einer Kehrtwende kommen könne. Grosse Hoffnungen setzen die Marktakteure auf die beginnende Berichtssaison. Sie könnte dafür sorgen, dass die politischen Themen etwas in den Hintergrund rücken. Hierzulande ist sie bereits angelaufen - wenn auch zunächst langsam.

Der Swiss Market Index (SMI) gewinnt gegen 9.15 Uhr 0,37 Prozent auf 8'850,80 Punkte. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) steigt um 0,40 Prozent auf 1'456,57 Punkte und der breite Swiss Performance Index (SPI) um 0,43 Prozent auf 10'609,32 Zähler.

In den ersten Handelsminuten gewinnen unter den Blue Chips vor allem Aryzta, Lonza, Clariant und Dufry mit Kursgewinnen von jeweils mehr als einem Prozent überdurchschnittlich hinzu.

Mit den Aktien von Julius Bär (-0,5%) und UBS (-0,3%) führen Finanzwerte die übersichtliche Verliererliste an. Aber auch weitere Finanzwerte wie Swiss Life, CS und Zurich Insurance hinken dem Markt mit Kursgewinnen zwischen 0,2 und 0,3 Prozent dem Markt hinterher.

Das Hauptaugenmerk gilt ohnehin der hinteren Reihe. Hier stechen GAM nach überraschend vorgelegten Halbjahreszahlen mit -6,2 Prozent hervor.

Besser geht es nach Zahlen EMS (+3,4%) und Barry Callebaut (+2,4%) Zahlen.

hr/kw

(AWP)