Aktien Schweiz Eröffnung: SMI ohne klare Richtung im frühen Handel

Trotz der überwiegend belastenden Nachrichten ist der Schweizer Aktienmarkt zum Wochenschluss zunächst leicht fester gestartet. Doch schon innerhalb der ersten Handelsminuten gewannen das Makroumfeld sowie die weiterhin dramatischen Nachrichten rund um das Coronavirus die Oberhand und drücken den Leitindex SMI nun knapp unter seinen Vortagesschluss. Nach den historischen Einbrüchen der US-Wirtschaft und des deutschen BIP am Donnerstag warten Anleger im weiteren Verlauf auf die entsprechenden Daten aus Europa.
31.07.2020 09:30

Aber auch die Tatsache, dass sich die beiden politischen Lager in den USA nicht auf ein weiteres Konjunkturpaket einigen können und die nach wie vor düsteren Daten vom US-Arbeitsmarkt schüren die Risikoaversion der Marktteilnehmer. Für einen positiven Akzent sorgen dennoch die grossen US-Techwerte wie Apple, die am Vorabend nach Börsenschluss mit ihren Zahlen positiv überrascht hatten.

Der SMI zeigt sich gegen 09.15 Uhr mit -0,03 Prozent nahezu unverändert bei 10'092,64 Zählern. Der SLI, in dem die 30 wichtigsten Werte enthalten sind, gewinnt dagegen 0,24 Prozent auf 1'533,31 Punkte, während der breit gefasste SPI um 0,11 Prozent fällt auf 12'512,36 Zähler.

Unter den Blue Chips legte am Morgen lediglich die Swiss Re (+1,2%) Zahlen vor. Dabei bestätigte der Rückversicherer die früheren Angaben wonach er im ersten Halbjahr wegen der Coronapandemie in die Verlustzone gerutscht ist.

Von den guten Zahlen der US-Techgiganten können hierzulande zunächst vor allem Logitech (+2,6%) und Temenos (+1,8%) profitieren. AMS (+1,0%) halten nicht ganz Schritt, entwickeln sich aber ebenfalls besser als der Gesamtmarkt.

Dagegen gehören Nestlé mit -1 Prozent zu den grössten Verlierern. Der Nahrungsmittelkonzern hatte am Vortag Zahlen vorgelegt, die an sich etwas besser als erwartet ausgefallen waren. Allerdings war Nestlé mit Blick auf das Gesamtjahr vorsichtiger geworden.

hr/kw

(AWP)

 
Aktuell+/-%
SMI12'039.14+0.22%