Aktien Schweiz Eröffnung: SMI rutscht etwas ab

Der Schweizer Aktienmarkt ist am Dienstag mit etwas tieferen Notierungen in den Handel gegangen. Er kann damit nicht an die positiven Vorgaben aus den USA und aus Fernost anknüpfen. Dort wurden die zuletzt wieder versöhnlicheren Töne Donald Trumps in Richtung China als Versuche einer Deeskalation des Handelskonflikts gewertet.
27.08.2019 09:30

Die Erfahrungen würden aber zeigen, dass politische Börsen kurze Beine haben, sagten Marktbeobachter mit Blick auf die ausbleibende Erholung in der Schweiz. Vielmehr richteten sich die Blicke nach Italien, wo die Suche nach einer neuen Regierung in die entscheidende Phase geht.

Der Swiss Market Index (SMI) steht um 9.12 Uhr 0,15 Prozent tiefer auf 9'700,82 Punkten. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) sinkt um 0,31 Prozent auf 1'469,56 und der breite Swiss Performance Index (SPI) um 0,13 Prozent auf 11'813,95 Zähler.

Wichtige Unternehmensnews, die Kurse bewegen könnten, sind bei den Blue Chips Mangelware. Es sind aber in erster Linie die Schwergewichte Novartis (+0,3%) aus dem Pharmasektor und Nestlé (+0,1%), die den hiesigen Handelsplatz stützen. Roche stehen 0,1 Prozent tiefer.

Auch andere eher defensive Papiere wie Schindler, Swisscom und Sonova halten sich mit Abgaben von jeweils 0,2 Prozent weit vorne in der SMI-Rangliste.

Auf der anderen Seite werden Technologiewerte wie AMS (-1,1%) und Logitech (-0,8%) oder Bankvaloren wie Julius Bär (-1,1%), Credit Suisse (-0,8%) und UBS (-0,7%) verkauft. Deutlich schwächer tendieren auch Zykliker wie LafargeHolcim (-1,0%), Swatch (-0,8%) und Richemont (-1,1%).

Alcon (-0,4%) profitieren nicht von der Zulassung einer speziellen Kontaktlinse für den wichtigen US-Markt. Denn Analysten hatten mit dieser Meldung in den zweiten Jahreshälfte 2019 bereits gerechnet.

Im breiten Markt ziehen nach Zahlen die Papiere des Flughafens Zürich um 3,2 Prozent an und geben jene von Tamedia um 3,6 Prozent nach.

ra/rw

(AWP)