Aktien Schweiz Eröffnung: SMI startet freundlich - US-Jobdaten im Blick

Der Schweizer Aktienmarkt knüpft am Donnerstag an den freundlichen Trend vom Vortag an und startet fester in den Handel. Unterstützt wird der Leitindex SMI von den Vorgaben aus Übersee. Dort hat die Hoffnung auf einen möglichen Corona-Impfstoff die Investoren bereits zuversichtlicher agieren lassen. Die Nachrichten vom US-Pharmakonzern Pfizer am gestrigen Mittwoch hatten auch hierzulande im späten Handel bereits gewirkt und für einen leicht freundlichen Start in das zweite Semester 2020 gesorgt.
02.07.2020 09:30

Nachdem am Mittwochabend die US-Notenbank Fed ihr jüngstes Sitzungsprotokoll veröffentlicht hat, dürfte sich der Fokus im Handelsverlauf auf die US-Arbeitsmarktdaten für Juni richten. Laut Händlern bekamen die Anleger am Vorabend nämlich nicht ganz das, was sie sich vom Sitzungsprotokoll erhofft hatten. "Es scheint, dass die politischen Entscheidungsträger in den USA noch nicht allzu motiviert waren, zu einem Instrument zur Steuerung der Renditekurve überzugehen, sie wollen vielmehr ihre Forward-Guidance und damit die Kommunikation mit dem Markt verbessern", kommentiert ein Händler.

Der SMI gewinnt gegen 9.15 Uhr 0,71 Prozent hibzu auf 10'161,49 Punkte. Der SLI, in dem die 30 wichtigsten Aktien enthalten sind, zieht um 0,92 Prozent an auf 1'524,69 Punkte und der breite SPI um 0,58 Prozent auf 12'561,59 Punkte. Alle 30 SLI-Titel weisen ein positives Vorzeichen auf.

Unter den grössten Gewinnern sind Vertreter der unterschiedlichsten Branchen zu finden. Neben LafargeHolcim werden auch die Uhrenhersteller Swatch und Richemont sowie der Hörsystem-Spezialist Sonova gesucht. Die Aufschläge liegen dabei zwischen 1,8 und 2,7 Prozent. Der Uhrenhersteller Richemont sowie der Baustoffkonzern LafargeHolcim erhalten zusätzlichen Schub durch freundliche Analystenkommentare.

Mit Ausnahme der Partners-Group-Aktien (+0,2%) greifen Investoren auch bei den Finanzwerten zu. So ziehen Swiss Re, Julius Bär, Swiss Life und CS um jeweils mehr als 2 Prozent an. Zurich und UBS folgen mit überdurchschnittlichen Aufschlägen von mehr als 1 Prozent.

Im breiten Markt stechen die Aktien der Versandapotheke Zur Rose hervor, die bei 264 Franken (+1,7%) eine weitere Rekordmarke gesetzt haben.

hr/ra

(AWP)

 
Aktuell+/-%
SMI10'067.13-0.31%