Aktien Schweiz Eröffnung: SMI startet knapp tiefer - Zinssorgen weiter Thema

Zum Wochenschluss knüpft der Schweizer Aktienmarkt an seine schwächere Vortagestendenz an. Allerdings fällt der Kursrückgang bisher deutlich moderater aus als am Vortag. Der SMI folgt damit den Vorgaben aus Übersee. Nachdem Europa und die Wall Street verschnupft auf den Renditeanstieg der zehnjährigen US-Treasuries reagiert hatten, folgten die asiatischen Börsen am Morgen diesem Trend.
05.10.2018 09:30

Die deutlich gestiegenen Renditen von US-Anleihen setzen den Märkten seit Donnerstag zu. In ihren verschiedenen Kommentaren betonen Marktstrategen die Tatsache, dass die Rendite der zehnjährigen US-Treasuries ihren jüngsten Anstieg auf den höchsten Stand seit Mai 2011 verteidigt hat. Damit nehme die Wahrscheinlichkeit eines falschen Ausbruchs ab. Wie es von Händlern heisst, werden Anleihen damit wieder zu einer echten Alternative für Aktien. Mit dem US-Arbeitsmarktbericht an diesem Nachmittag könnten die US-Renditen nochmals Schub bekommen. Sollten die Daten nämlich besser als erwartet ausfallen, würde dies als weitere Bestätigung für die starke US-Wirtschaft gesehen und dies wiederum gäbe der US-Notenbank Fed Nahrung für weitere Zinsschritte.

Der Swiss Market Index (SMI) büsst gegen 09.15 Uhr 0,22 Prozent auf 9'076,27 Punkte ein. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) verliert 0,32 Prozent auf 1'468,16 Punkte und der breite Swiss Performance Index (SPI) 0,17 Prozent auf 10'760,46 Punkte.

In einem eher nachrichtenarmen Umfeld sind es einmal mehr Analystenkommentare, die für Bewegung sorgen. Unter den Blue Chips sacken die Papiere von Clariant nach einer Abstufung durch Vontobel am Index-Ende um 3,2 Prozent ab. Nach Ansicht des Experten hat sich der Spezialchemiehersteller zu ehrgeizige Ziele gesetzt.

Zu den grösseren Verlieren zählen im frühen Handel auch die Bankenwerte. Julius Bär, Credit Suisse und UBS fallen zwischen 1,7 und 1,0 Prozent. Am Vortag hatte die Aussicht auf steigende Zinsen sie noch gestützt.

Unter den grössten Gewinnern sind derweil ohne Nachrichten Zykliker wie Sika (+1,1%), Logitech (+0,8%) und auch die Aktien von Gebrit (+0,7%) zu finden.

hr/cf

(AWP)