Aktien Schweiz Eröffnung: SMI startet mit Gewinnen - Neues Jahreshoch

Der Schweizer Aktienmarkt setzt seine Aufwärtsbewegung vom Vortag zur Wochenmitte fort. Der Leitindex SMI stieg gleich im frühen Handel auf ein neues Jahreshoch, gab die Gewinne dann aber teilweise wieder ab. Zuvor waren sowohl in Asien als auch in den USA die Aktienmärkte gestiegen. In New York hatte der neuste nordkoreanische Raketentest nur vorübergehend für einen kleinen Dämpfer gesorgt. Marktbeobachter erklären sich die Euphorie mit Fortschritten bei der von US-Präsident Donald Trump geplanten Steuerreform.
29.11.2017 10:15

An den Finanzmärkten wird nach der gestrigen Rede des designierten neuen Fed-Chefs Jerome Powell ausserdem weiter fest mit einer US-Leitzinserhöhung im Dezember gerechnet. "Die Rahmenbedingungen sprechen für eine Anhebung", sagte Powell vor dem Bankenausschuss des Senats. Auf der Konjunkturseite stehen heute Stimmungsdaten aus Wirtschaft der Eurozone sowie Immobilienmarktdaten aus den USA auf der Agenda. Am Abend folgt dann noch der Konjunkturbericht der US-Notenbank Fed.

Der Swiss Market Index (SMI) notiert um 09.30 Uhr 0,18% höher bei 9'337,47 Punkten. Das neue Jahreshoch von 9'361,89 Punkten hatte er kurz nach Handelsstart markiert. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) legt 0,24% auf 1'495,48 Punkte zu und der breite Swiss Performance Index (SPI) 0,18% auf 10'706,17 Stellen. Von den 30 wichtigsten Titeln notieren 21 im Plus, sieben im Minus und zwei (Dufry und Schindler) unverändert.

Klar an der Spitze des SMI stehen im frühen Handel die Bankentitel. Dabei liegen Credit Suisse (+1,6% auf 16,37 CHF) vor UBS (+1,1%). Erstere führen am Donnerstag ihren mit Spannung erwarteten Investorentag durch. Im Vorgang zum Event hat Baader Helvea die Bewertung für Credit Suisse mit "Buy" und einem Kursziel von 20 CHF wieder aufgenommen. Im Jahr 2018 werde die Restrukturierung der Bank erste Früchte tragen, hiess es.

Mit Blick auf die Luxusgüterindustrie dominiert heute die Prognose, dass die Branche 2018 mit 3% wachsen dürfte. Davon können Swatch (1,0%) bisher deutlich profitieren. Mit Branchennachbar Richemont (+0,1%) geht es immerhin wieder leicht nach oben. Am Vortag hatten die Papiere des Unternehmens noch zu den Tagesverlieren gehört.

Gut beginnt der Handelstag auch für die Versicherungstitel. Swiss Re (+0,8%), Swiss Life(+0,6%), Zurich (+0,4%) sowie Bâloise (+0,3%) liegen allesamt im Plus. Zu den Gewinnern gehören ausserdem auch Sika (+0,9%%) oder Givaudan und Adecco (je +0,5%).

LafargeHolcim (+0,1%) finden nach Vortagesverlusten langsam wieder auf den Erfolgspfad zurück, nachdem Bernstein die Einstufung "Outperform" bestätigt hat.

Keine positiven Impulse gehen im frühen Handel von den defensiven Schwergewichten aus. Sowohl Novartis (-0,1%) als auch Roche (-0,4%) notieren im Minus. Einzig Nestlé (+0,1%) liegen leicht im Plus. Am Vortag waren sie das klare Zugpferd des SMI gewesen und hatten sogar kurzzeitig ein neues Allzeithoch erreicht.

Negativ beginnt der Tag erneut für Clariant (-0,2%). Am Vortag hatte sich das Management des Basler Konzerns einen erneuten Schlagabtausch mit dem Investor White Tale geliefert.

Klarer Verlierer im frühen Handel sind Sonova (-4,5% auf 154,50 CHF). Morgan Stanley hat das Rating für die Papiere auf "Underweight" und das Kursziel auf 144 CHF von 160 CHF gesenkt.

Neuigkeiten gab es am heutigen Tag ausserdem zu Dufry (unv.). Baader Helvea meint, dass die chinesische HNA ihren Anteil am Reisedetailhändler bald wieder verkaufen könnte. HNA ist mit einem Anteil von 20,9% Dufrys grösster Aktionär. Im Zusammenhang mit HNA wurde ausserdem bekannt, dass sich die Chinesen allenfalls von Gategroup trennen könnten und somit eine Rückkehr des Airline-Caterer an die Schweizer Börse möglich sei.

Im breiten Markt sorgen VAT (+0,9%) für etwas Gesprächsstoff. Der CEO des Vakuumventilherstellers aus dem St. Galler Rheintal bestätigte in einem Interview die aktuellen Ziele.

Weiter lohnt sich ein Blick auf die Aktien von AMS (+1,8%). Sie sind nach einer Kurszielerhöhung durch Natixis stark gesucht. Stark positiv tendieren derzeit auch die Valoren von Wisekey (+13%).

Auf der anderen Seite geben Arbonia (-1,5%) nach einer Kurszielsenkung durch Vontobel klar nach.

kw/rw

(AWP)