Aktien Schweiz Eröffnung: SMI tritt auf der Stelle - Investoren anfällig

Am Schweizer Aktienmarkt halten Investoren ihr Pulver am Dienstag erst einmal trocken. Nachdem der Leitindex SMI am Montag noch Erholungstendenzen gezeigt hatte, tritt er am Dienstag im frühen Handel zunächst auf der Stelle. Uneinheitliche Vorgaben aus Übersee erschwerten die Orientierung obendrein, heisst es von Händlern.
08.10.2019 09:40

Insgesamt bliebe der Markt anfällig für politische Schlagzeilen, heisst es weiter. Entsprechend richte sich das Augenmerk vor allem auf die ab Donnerstag geplanten US-chinesischen Handelsgespräche. Im Vorfeld sei auf beiden Seiten ein gewisses Säbelrasseln zu hören, so ein Händler. So habe die chinesische Seite die Themen, über die sie bereit ist zu reden, eingeschränkt, während die USA weitere chinesische Firmen auf eine schwarze Liste gesetzt haben.

Der Swiss Market Index (SMI) verharrt gegen 09.25 Uhr mit +0,01 Prozent bei 9'915,41 Punkten. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) tritt mit +0,02 Prozent auf 1'509,10 Zähler ebenfalls auf der Stelle, während der breite Swiss Performance Index (SPI) um 0,12 Prozent etwas deutlicher steigt auf 12'089,12 Punkte. Von den 30 wichtigsten Aktien geben 16 nach, zwölf steigen und zwei sind unverändert.

Zu den grössten Gewinnern zählen nach Temenos (+2,3%) noch die Aktien von Kühne+Nagel (+1,2%). Der Frachtkonzern war am Morgen von den JPMorgan-Analysten mit einem positiven Kommentar und die Aktien mit einer Kaufempfehlung versehen worden.

Das Gegenstück bilden erneut konjunktursensible Werte wie Adecco (-2,0%), Swatch (-0,7%) und Richemont (-0,3%). Gerade die beiden Uhrenhersteller leiden immer wieder unter den anhaltenden Unruhen in Hongkong.

Derweil sacken im breiten Markt Aryzta nach Zahlen um 5,2 Prozent ab. Der Autozulieferer Autoneum wird nach einer weiteren Gewinnwarnung und einem CEO-Wechsel 9,4 Prozent tiefer gehandelt.

hr/kw

(AWP)

 
Aktuell+/-%
SMI10'216.28+0.05%