Aktien Schweiz Eröffnung: Stabil - Handelsstreit und Warten auf US-Daten

Der Schweizer Aktienmarkt ist am Freitag nach einer verlustreichen Woche mit stabilsierten Kursen gestartet. Insgesamt sei aber eine deutliche Zurückhaltung vor der Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichts am Nachmittag zu spüren, hiess es aus dem Handel. Daneben schwelt der Handelsstreit weiter und könnte mit möglichen neuen US-Zöllen auf chinesische Waren die nächste Eskalationsstufe erklimmen.
07.09.2018 09:30

Der Swiss Market Index (SMI) steht um 09.15 Uhr mit 0,10 Prozent auf 8'827,28 Punkte im Plus. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) steigt um 0,11 Prozent auf 1'445,30 und der breite Swiss Performance Index (SPI) um 0,03 Prozent auf 10'532,53 Zähler.

Bei den drei Schwergewichten zeigen sich Nestlé (+0,2%) und Roche (+0,2%) im Plus, während Novartis (-0,3%) nachgeben. LafargeHolcim verlieren als Schlusslicht 0,6 Prozent, nachdem JPMorgan in einem Kommentar das Kursziel gesenkt und Sorgen vor weiteren Währungsturbulenzen in den Schwellenländern geschürt hat.

Grösster Gewinner sind indes Julius Bär mit +1,1 Prozent nach einer Studie der HSBC. Die Analysten empfehlen die Titel der Bank neu zum Kauf.

Aktien der CS steigen um 0,2 Prozent. Am Vorabend hatte CS-Chef Tidjane Thiam Medienberichte dementiert, wonach er eine Kandidatur bei den Präsidentschaftswahlen in der Elfenbeinküste im Jahr 2020 erwäge. UBS liegen ohne Nachrichten derweil mit 0,1 Prozent im Minus.

Bei den kleineren und mittleren Werten legen Kudelski (+0,8%) und Temenos (+0,8%) zu. Beide zogen Aufträge an Land. Schmolz+Bickenbach verlieren indes 5,1 Prozent. Nach Medienberichten könnte die US-Tochter A. Finkl & Sons Co einen Vertrag mit der US-Air Force über mehrere hundert Millionen Dollar verloren haben.

Dorma+Kaba verlieren 2,3 Prozent, nachdem Kepler die Titel abgestuft hat. Idorsia profitieren derweil von einer positiven Studie der Berenberg Bank und legen 3,3 Prozent zu.

dm/ra

(AWP)

 
Aktuell+/-%
SMI10'607.79-1.32%