Aktien Schweiz Eröffnung: SMI leicht im Plus - Viele Unternehmenszahlen

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt hat am Freitag zu Handelsbeginn zunächst keine klare Richtung eingeschlagen, sich dann aber in den positiven Bereich vorgearbeitet. Der Schweizer Leitindex SMI notiert nun wieder klar über der Marke von 8'100 Punkten, nachdem er am Vortag unter diese gefallen war. Der Börsentag steht ganz im Zeichen von Halbjahres- und Quartalsabschlüssen.
29.07.2016 10:15

So haben vorbörslich mit UBS, Swiss Re, Sika und Dufry gleich vier Blue Chips Resultate vorgelegt, wobei vor allem UBS Applaus erhalten. Daneben gibt es auch am breiten Markt eine Flut von Zahlen. Trotz der leicht steigenden Kurse gibt es bei den Investoren auch einige Fragezeichen, unter anderem enttäuschte die japanischen Notenbank in der Nacht auf Freitag mit ihren neusten Entscheiden.

Der Swiss Market Index (SMI) notiert um 9.30 Uhr 0,42% höher bei 8'128,86 Punkten. Der 30 Titel umfassende Swiss Leader Index (SLI), in dem die grössten Titel nicht mit der ganzen Gewichtung enthalten sind, steigt um 0,56% auf 1'210,43 und der breite Swiss Performance Index (SPI) um 0,29% auf 8'818,86 Stellen. Bei den 30 Blue Chips stehen 20 im Plus und zehn im Minus.

Die UBS-Papiere (+3,5%) legen unter den Blue Chips mit Abstand am meisten zu und machen die Vortagesverluste von 2,1% fast schon vergessen. Die Grossbank hat im zweiten Quartal 2016 überraschend gut abgeschnitten und mehr verdient als von Analysten geschätzt. Bezüglich Ausblick für die nächsten Quartale blieb das Management zwar gewohnt vorsichtig. Es sieht die Bank allerdings gut aufgestellt, um bei einer möglichen Erholung bessere Resultate zu erzielen. Das Ergebnis hebe sich zumindest auf den ersten Blick wohlwollend von jenem der Credit Suisse ab, heisst es in Analystenkreisen. Die CS-Aktien ziehen nach dem deutlichen Minus vom Vortag (-5,0%) nun aber ebenfalls um 2,1% an. Auch der dritte Bankentitel, Julius Bär, notiert mit 1,2% im Plus.

Die Papiere des Bauchemiespezialisten Sika (+1,2%) sind ebenfalls mit deutlich festeren Notierungen in den Handel gestartet. Das von den Innerschweizern für die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2016 veröffentlichte Ergebnis lag auf allen Ebenen über den Erwartungen der Analysten, bei den Gewinnzahlen sogar ziemlich deutlich.

Weniger gut kommen die Zahlen von Swiss Re (-0,7%) und Dufry (-4,2%) an. Eine Häufung von Naturkatastrophen bescherte dem Rückversicherungskonzern einen Gewinneinbruch. Dieser war von vielen Analysten zwar erwartet worden, gleichwohl gibt es offensichtlich Fragezeichen zur operativen Leistungsfähigkeit. Bei Dufry zeigen sich die Analysten vom Halbjahresbericht alles andere als begeistert. Wie die Quartalszahlen zeigten, leide der Betreiber von Zollfrei-Verkaufsstellen unter der weltweit gedämpften Reise- und Konsumlust, heisst es in ersten Kommentaren.

Abgesehen von den Aktien mit Zwischenergebnissen fallen Adecco (+1,1%) und Richemont (+1,0%) mit überdurchschnittlichen Entwicklungen auf, Syngenta (-0,6%) und Clariant (-0,5%) geben hingegen überdurchschnittlich ab. Clariant waren schon am Vortag nach Zwischenergebnissen um 3,6% abgesackt und können sich davon noch nicht erholen.

Bei den Schwergewichten rangieren Nestlé (+0,4%) und Roche (+0,3%) unter den Gewinnern, Novartis (-0,1%) hingegen unter den Verlierern. Am Vortag hatten alle drei zum klaren Minus des Gesamtmarktes beigetragen.

Auch am breiten Markt liegen zahlreiche Resultate vor. Dabei kommen jene der Industriegruppe Accu Holding (+4,2%), des Konsumgüterkonzerns Valora (+0,4%), der Beteiligungsfirma HBM (+0,3%) und des Pharmaunternehmens Cosmo (+0,3%) gut an, jene des Bauzulieferers Zehnder (-4,1%) und der Onlinebank Swissquote (-3,6%) hingegen schlecht. Die Aktien der Graubündner KB, des Finanzunternehmens Bellevue, der Immobilienfirma BFW Liegenschaften und der Werbewirtschafterin APG sind nach Zahlen noch ungehandelt oder notieren unverändert.

Ausserdem hat der Chiphersteller AMS (+1,7%) die Veräusserung eines Geschäftsbereichs bekannt gegeben. Bei Logitech (+1,0%) setzt sich der Aufwärtstrend fort, nachdem die Aktie am Vortag nach überraschend guten Zahlen um 14% nach oben geschossen war.

rw/tp

(AWP)