Aktien Schweiz: SMI mit deutlichem Plus - "Brexit" das beherrschende Thema

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt setzt am Montag seine Kursgewinne von Freitag fort. Nach einem festen Start hat der SMI sein Plus schnell auf mehr als 2% ausgebaut und verteidigt dieses auch am Mittag. Als Grund für die europaweit gute Börsenstimmung nennen Händler die jüngsten Umfrageergebnisse in Grossbritannien. Dort zeichnet sich aktuell eine leichte Mehrheit für das Lager derjenigen ab, die das Land in der EU belassen wollen.
20.06.2016 13:05

Die Erholung oder Gegenbewegung verteile sich über sämtliche Asset-Klassen, betont ein Börsianer, so ziehe etwa auch das Pfund zum Franken klar an. Und auch am Bondmarkt habe sich die Lage wieder etwas normalisiert, nachdem die Suche nach sicheren Anlagen in der vergangenen Woche etwa die Renditen einiger europäischer Staatsanleihen auf Rekord-Tiefs gedrückt hatte. Dennoch sollten sich Investoren bis zum tatsächlichen Referendum an diesem Donnerstag auf eine anhaltend hohe Volatilität einstellen, heisst es einstimmig aus dem Handel.

Der Swiss Market Index (SMI) steht gegen 12.10 Uhr um 2,50% höher bei 7'906,53 Punkten und damit knapp unter seinem kurz zuvor markierten bisherigen Tageshoch bei 7'907,23 Punkten. Im Verlauf der letzten Woche war er zeitweise auf den tiefsten Stand seit Februar gefallen. Der 30 Titel umfassende Swiss Leader Index (SLI), in dem die grössten Titel nicht mit der ganzen Gewichtung enthalten sind, steigt um 2,83% auf 1'198,83 und der breite Swiss Performance Index (SPI) um 2,43% auf 8'563,13 Punkte. Von den 30 Blue Chips fallen nur Syngenta (-0,1%) zurück.

Der Blick auf die Kurslisten zeige, dass Anleger genau bei den Werte zugreifen, die zuletzt besonders deutlich unter der "Brexit"-Angst gelitten hatten - also Bankenwerte und Zykliker. Bei den Blue Chips führen denn auch mit LafargeHolcim, Julius Bär, Richemont, Credit Suisse und UBS Vertreter beider Branchen die Gewinnerliste mit Kursaufschlägen von jeweils mehr als 4% an. Die Aktien von Geberit (+3,9%) und Adecco (+3,1%) folgen dichtauf.

Mit Blick auf Richemont hebt ein Händler noch hervor, dass am morgigen Dienstag aktuelle Daten zur Schweizer Uhrenindustrie auf der Agenda stehen. Nach zuletzt sehr schlechten Werten werde am Markt derzeit damit gerechnet, dass die Exporte dieses Mal etwas besser ausfallen könnten, was sowohl Richemont als auch Swatch (+2,7%) stütze.

Unter den Finanzwerten legen neben den Bankwerten auch die Versicherer Swiss Life und Bâloise (beide +3,1%) sowie Swiss Re (+2,9%) überdurchschnittlich zu.

Die drei Schwergewichte Roche (+2,7%), Nestlé und Novartis (beide +2,0%) können nur bedingt mit dem Gesamtmarkt Schritt halten. Roche profitieren von Analystenkommentaren, die beide auf die Pipeline des Pharmaunternehmens und deren Potenzial verweisen. Bei Novartis hatte der Sandoz-Chef, Richard Francis, betont, dass sich die Generika-Tochter im Geschäft mit Biosimilars langfristig als Marktführer etablieren wolle.

Nestlé-CEO Paul Bulcke machte im Gespräch mit dem deutschen "Handelsblatt" deutlich, das dass so genannte Nestlé- Modell eine Ambition und kein Ziel sei, das jedes Jahr unabhängig von der Weltkonjunktur erreicht werden müsse. Für einen Händler liegt die unterdurchschnittliche Performance der Aktie allerdings eher daran, dass defensive Titel wie Nahrungsmittel-Aktien in dem aktuellen Umfeld weniger gefragt sind.

Einziger Verlierer unter den Blue Chips sind die Aktien von Syngenta (-0,2%). Die Übernahme des Basler Agrochemie-Konzerns durch den chinesischen Staatskonzern ChemChina stösst in den USA offenbar auf grossen Widerstand, wie die "Schweiz am Sonntag" berichtet hat. Das sei kein gutes Zeichen, urteilt etwa Baader Helvea in einem Kommentar.

Im breiten Markt wird die Gewinner- und Verliererliste der Blue Chips nachgezogen. So legen Finanzwerte wie EFG (+3,4%) und Leonteq (+2,9%) zusammen mit Zyklikern wie Autoneum (+5,2%) und Meyer Burger (+5,1%) überdurchschnittlich zu.

Nahrungsmittelunternehmen wie Hügli (-1,1%) und Bell (-0,7%) gehören dagegen zu den wenigen Verlierern.

hr/uh

(AWP)