Aktien Schweiz Vorbörse: Beruhigung der Märkte - Moderates Minus erwartet

Am Schweizer Aktienmarkt zeichnet sich am Dienstag nach drei schwächeren Tagen und der Nervosität des Vortages eine moderat tiefere Eröffnung ab. Für eine gewisse Beruhigung nach den Angriffen auf die saudi-arabische Ölinfrastruktur sorgt eine Stabilisierung des Ölpreises auf höherem Niveau. Auch die Absage von US-Präsident US-Trump an einen Militärschlag gegen den als Verursacher der Anschläge vermuteten Iran sorgt für eine gewisse Abkühlung der Gemüter.
17.09.2019 08:45

Dennoch bleibt der Ölpreis im Fokus. Geopolitische Instabilität im Nahen Osten sei zwar nichts Neues, heisst es am Markt. Die Attacke auf die Anlagen in Saudi-Arabien und der massive Sprung des Ölpreises hätten aber einen historischen Anstrich. Ein deutlich höherer Preis für das "Schwarze Gold" könnte zudem die bereits angeschlagene Weltwirtschaft weiter belasten, so die Befürchtungen.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete SMI steht um 08.20 Uhr 0,09 Prozent tiefer bei 9'960,57 Punkten.

Nebst dem Thema Ölpreis rückt die Geldpolitik wieder in den Mittelpunkt. Hierzulande wird die SNB am Donnerstag über ihre Einschätzung der Lage berichten. Bereits einen Tag davor richten sich die Blicke der Investoren auf die für die Weltwirtschaft natürlich wesentlichere amerikanische Notenbank. Auch hierzu hat sich Trump mittels eines Tweets geäussert und dabei seine Erwartung einer kräftigen Zinssenkung wiederholt. In Marktkreisen wird eine Zinssenkung um einen Viertelprozentpunkt erwartet.

Bei den Schweizer Blue Chips gibt es im vorbörslichen Geschäft keine Auffälligkeiten. ABB werden 0,2 Prozent tiefer gestellt, alle übrigen Aktien um 0,1 Prozent. Auch die am Vortag noch schwachen AMS machen hier keine Ausnahme.

Im breiten Markt fallen Cembra Money Bank mit einem guten Plus von 2,3 Prozent gegen den Trend etwas auf. Laut einem Händler erhält der Titel von einer Aufstufung einer grösseren Bank etwas Rückenwind.

cf/rw

(AWP)

 
Aktuell+/-%
SMI10'877.06+0.24%