Aktien Schweiz Vorbörse: Dank China-Daten höhere Eröffnung erwartet

Der Schweizer Aktienmarkt dürfte am Montag gemäss den vorbörslichen Kursen klar höher Eröffnen. Nach zwei schwächeren Tagen zum Ende der letzten Woche zeichnet sich damit wieder eine Rückkehr zu steigenden Kursen ab. Vor allem positive Signale aus der chinesischen Wirtschaft treiben laut Händlern die Aktienmärkte zu Beginn der neuen Woche an. Ein Stimmungsbarometer für den Dienstleistungssektor stieg dort auf ein Hoch seit Januar 2018.
31.08.2020 08:45

In der Industrie habe die Stimmung zwar etwas nachgelassen, die Komponente der Neuaufträge liefere aber ein Zeichen für eine anhaltende wirtschaftliche Erholung, meinte ein Analyst dazu. Laut weiteren Experten dürfte auch die Entscheidung der US-Notenbank Fed aus der letzten Woche für mehr Spielraum beim Inflationsziel die Stimmung in der nahen Zukunft weiter stützen. Ansonsten wird ein eher ruhiger Tag erwartet, da wegen eines Feiertages in London wichtige Investoren dem Markt fernbleiben dürften.

Der von der Bank Julius Bär vorbörslich berechnete SMI notiert um 08.15 Uhr 0,47 Prozent höher bei 10'212,47 Punkten, wobei alle 20 Titel höher gestellt werden.

Grösster Gewinner sind vorbörslich Swiss Re (+1,0% auf 74,32 Fr.). Die Titel des Rückversicherers wurden von der deutschen Commerzbank auf 'Buy' von 'Hold' mit Kursziel 90 Franken angehoben. Die dortigen Analysten rechnen mit weiteren Preissteigerungen, was zu Verbesserungen der Combined Ratios bei Rückversicherern führen dürfte, wie es heisst. Swiss Re ist im bisherigen Jahresverlauf der schwächste SMI-Titel (-32%).

Ansonsten liegen vorbörslich die Grossbankentitel UBS (+0,7%) und CS (+0,6%) sowie Zykliker wie ABB (+0,7%) und Adecco (+0,6%) vorne. News dazu gibt es allerdings keine. Bei der UBS hat am morgigen Dienstag der designierte neue Konzernchef Ralph Hamers seinen ersten Arbeitstag, CEO ist er dann allerdings erst ab November.

Etwas hinter dem Durchschnitt liegen die drei Schwergewichte Novartis, Roche und Nestlé (je +0,4%). Der weltgrösste Nahrungsmittel-Hersteller verstärkt sich im Bereich Lebensmittelallergien und übernimmt dazu die in San Francisco beheimatete und an der Nasdaq kotierte Aimmune Therapeutics. Der Unternehmenswert der Transaktion wird mit 2,6 Milliarden US-Dollar angegeben.

Im breiten Markt sind u.a. Idorsia (+2,3%) gefragt. Das Baselbieter Biopharma-Unternehmen konnte Syneos Health als Vertriebspartner für sein Schlafmittel Daridorexant in den USA gewinnen.

uh/ra

(AWP)

 
Aktuell+/-%
SMI10'386.23-1.45%