Aktien Schweiz Vorbörse: Etwas festere Eröffnung erwartet

Der Schweizer Aktienmarkt dürfte den Handel am Freitag etwas fester eröffnen. Nachdem der Leitindex SMI am Vortag seitwärts tendiert hatte, gibt es zu Wochenschluss jedoch kaum Impulse, die den Markt in die eine oder andere Richtung bewegen könnte. Immerhin legte der Dow Jones am Donnerstagabend nach Europaschluss mit der Unterstützung von Tech-Aktien wie Apple und des Gesundheitssektors leicht zu. Und in Asien tendieren die wichtigsten Börsen am Freitagmorgen ebenfalls fester.
14.09.2018 08:45

Die Stimmung an den Finanzmärkten werde derzeit von den möglicherweise positiven Entwicklungen im Handelsstreit zwischen den USA und China gestützt. Offenbar planen die beiden Grossmächte neue Gespräche zur Beilegung des Konflikts. Erst am Nachmittag ist konjunkturseitig mit neuen Impulsen zu rechnen. Auf dem Programm stehen etwa Angaben zu den US-Detailhandelsumsätzen.

Um 8.20 Uhr wird der SMI im vorbörslichen Handel von Julius Bär um 0,34 Prozent höher bei 8'990,28 Punkten gestellt. Damit nimmt der SMI die 9'000 Punktemarke ins Visier.

Die meisten Titel avancieren zwischen 0,1 und 0,2 Prozent, so auch die Grossbanken UBS und Credit Suisse, oder die Schwergewichte Nestlé und Novartis. Roche rücken gar um 0,7 Prozent vor.

Am deutlichsten geht es allerdings bei Aryzta (+5,2%) nach oben. Der finanziell angeschlagene Backwarenhersteller konnte im Rahmen der geplanten Finanzierungsrunde einen weiteren Erfolg verbuchen. So hätten die bestehenden Geldgeber von Aryzta einstimmig einer Änderung der Kreditbedingungen zugestimmt.

Bereits im Verlauf der Woche hatte eine für die 800-Millionen schwere Kapitalerhöhung mit Banken erzielte Underwriting-Vereinbarung den Kurs nach oben katapultiert. Die Transaktion scheint aber noch nicht im Trockenen zu sein. Gerüchten zufolge regt sich bei einigen Investoren Widerstand.

Gesucht sind auch die Aktien des Rückversicherers Swiss Re (+1,0%). Entwarnung gibt es für die Branche von der US-Ostküste. Der Hurrikan "Florence" ist zwar an der Küste der Bundesstaaten North und South Carolina auf Land getroffen, die Windgeschwindigkeiten haben sich jedoch etwas abgeschwächt.

Mit einer Rating- und Kurszielerhöhung durch Société Générale werden die Aktien des Industriekonzern ABB im vorbörslichen Geschäft mit 1,0 Prozent höher gestellt. Die Titel werden neu als "Kauf" gesehen. Die Bank begründet diesen Schritt mit der Aussicht auf einen radikalen Umbau von ABB, die dem Konzern Wachstum bringen könnte.

Im breiten gefassten Geschäft gewinnen AMS vorbörslich um 1,1 Prozent. Der Apple-Zulieferer dürfte weiter von den am Mittwoch vom US-Techgiganten vorgestellten Produkt-Neuheiten profitieren.

mk/ra

(AWP)