Aktien Schweiz Vorbörse: Fester auf breiter Front nach positiven Vorgaben

Der Schweizer Aktienmarkt präsentiert sich am Freitag im vorbörslichen Geschäft fester. Damit scheint die gute Börsenstimmung von der Wall Street auch hierzulande Einzug zu halten, nachdem bereits die asiatischen Märkte die positiven Vorgaben aufgenommen hatten. Als Grund für den Optimismus werden im Berufshandel die besser als erwartet ausgefallen Jobdaten des Arbeitsmarktdienstleisters ADP vom Vortag genannt. Diese gelten als zuverlässige Indikation für den am heutigen Nachmittag anstehenden offiziellen Arbeitsmarktbericht der US-Regierung und deuten auf einen weiterhin robusten Anstieg der Beschäftigung in der grössten Volkswirtschaft an.
02.06.2017 08:45

Das Thema des Tages ist jedoch ein anderes: Der von US-Präsident Donald Trump beschlossene Ausstieg aus dem historischen Klimaabkommen von Paris. Marktteilnehmer halten die direkten Auswirkungen auf die Finanzmärkte jedoch für eher gering, da ein Ausstieg der USA aus dem Abkommen wegen entsprechender Klauseln im Vertrag langwierig ist und erst im November 2020 in Kraft treten würde - dem Zeitpunkt der nächsten US-Präsidentschaftswahlen. Die Rohölnotierungen reagierten bislang praktisch nicht auf die Neuigkeiten. Das Pariser Abkommen hat zum Ziel, die Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad gegenüber der vorindustriellen Zeit zu begrenzen.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete Swiss Market Index (SMI) notiert um 08.20 Uhr 0,46% höher bei 9'066,15 Punkten.

Auf Unternehmensebene ist es hierzulande ruhig. Der Sanitärtechnikkonzern Geberit gab bekannt, mit dem bereits angekündigten Aktienrückkaufprogramm am 6. Juni zu starten. Über einen Zeitraum von maximal drei Jahren will das Unternehmen Aktien im Gesamtbetrag von maximal 450 Mio CHF zurückkaufen, was etwa 2,7% des Aktienkapitals entspricht. Im vorbörslichen Geschehen werden die News ohne grosse Aufregung aufgenommen, die Geberit-Aktie wird 0,6% höher taxiert.

Weitere Zykliker wie ABB (+0,7%), Adecco (+0,6%), LafargeHolcim (+0,6%) und Swatch (+0,7%) stehen ebenfalls ganz oben im Kurstableau. Auch die Grossbankenwerte UBS (+0,7%) und CS (+0,6%) sind ganz vorne mit dabei. Am unteren Ende notieren die defensiven Swisscom, die Zykliker SGS und Swiss Life mit jeweils 0,3%.

Grösseres Interesse ziehen die Pharmaaktien Roche (+0,4%) und Novartis (+0,5%) mit dem am Berichtstag beginnenden Onkologiekongress Asco in den USA auf sich. Die beiden hiesigen Unternehmen werden dabei vor allem mit Daten in den Indikationen Lungen- und Brustkrebs im Fokus stehen. Beide Indikationen gehören zu den grössten Märkten innerhalb der Onkologie. Alleine dem Markt für Lungenkrebs wird ein Umsatzpotenzial von jährlich 15 Mrd USD zugetraut.

Am breiten Markt stehen die Gurit-Aktien etwas im Blick, für die allerdings kein vorbörslicher Kurs gestellt wird. Der Ostschweizer Spezialkunststoff-Hersteller hat einen Windturbinen-Auftrag über 11 Mio CHF erhalten. Bereits am Vortag hatte Gurit eine Order aus Italien gemeldet. Die Gurit-Aktie reagierte darauf mit einem Kursanstieg von 2,3%.

cp/ra

(AWP)