Aktien Schweiz Vorbörse: Fester gesehen - Rückenwind von der Europa-Politik

An der Schweizer Börse wird es gemäss den vorbörslichen Kursen am Mittwoch wieder klar nach oben gehen. Händler erwarten eine Erholung nach dem Kursrückgang vom Vortag. Mit Erleichterung dürften die Märkte vor allem auf die politische Entwicklung in Grossbritannien und in Italien reagieren, heisst es. Ausserdem liessen die weltweit gehandelten US-Aktien-Futures eine festere Eröffnung an der Wall Street erwarten.
04.09.2019 08:45

Die Gegner eines ungeordneten EU-Austritts des Vereinigten Königreichs fügten Premierminister Boris Johnson am Dienstag eine schwere Niederlage zu. Sie ebneten den Weg für ein Gesetz gegen einen No-Deal-Brexit. Bereits am Mittwoch soll der Entwurf durchs Unterhaus gepeitscht werden. In Italien hat zudem die Fünf-Sterne-Bewegung einer Regierung mit den Sozialdemokraten zugestimmt. Zusätzlichen Rückenwind erhoffen sich die Anleger von der US-Notenbank Fed. Nach dem unerwartet schwachen ISM-Index für die US-Industrie würden die Chancen auf eine Zinssenkung im September höher eingeschätzt, heisst es am Markt.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete SMI steht um 08.25 Uhr um 0,68 Prozent höher bei 9'919,76 Zählern. Sämtliche SMI-Titel werden höher indiziert. Am Dienstag war der Leitindex um 0,72 Prozent gefallen.

Impulse von Grossfirmen sind dagegen dünn gesät. Die Kursaufschläge der SMI-Titel betragen 0,6 bis 0,8 Prozent. Roche werden um 0,7 Prozent höher indiziert. Der Pharmakonzern und seine Tochter Genentech haben für Mitte September neue Daten zu dem Kandidaten Satralizumab und zum MS-Medikament Ocrevus in Aussicht gestellt.

Bei den Midcaps fallen die Aktien von Temenos (+2,1% auf 167 Fr.) auf. Sie profitieren von einer Kaufempfehlung. JP Morgan hat die Abdeckung mit dem Rating 'Overweight' und dem Kursziel 190 Franken aufgenommen.

Höher indiziert sind auch Stadler Rail (+1,6%). Der Eisenbahnhersteller hat einen 125 Millionen Franken schweren Auftrag aus der Bundeshauptstadt Bern erhalten. Der Kursgewinn erklärt sich laut Händlern aber auch mit einer technischen Erholung. Am Vortag war die Aktie nach der Vorlage des Halbjahresberichts um fünf Prozent gefallen.

Idorsia werden um 2,1 Prozent fester gestellt. Händler verweisen auf den Europäischen Kardiologenkongress (ESC) im Paris, auf dem Idorsia Studiendaten vorstellt.

pre/uh

(AWP)