Aktien Schweiz Vorbörse: Freundlich - Lonza nach Zahlen stark erwartet

Am Schweizer Aktienmarkt zeichnet sich am Mittwoch eine freundliche Eröffnung ab. Die Vorgaben aus Übersee sind wenig berauschend. An den US-Börsen hat sich am Dienstagabend nach Handelsschluss in Europa unter dem Strich nicht mehr allzu viel getan. Etwas Unterstützung kommt vom höheren Ölpreis und den mehrheitlich fester tendierenden asiatischen Märkten, letztere konnten den anfänglichen Avancen indes nicht ganz halten. Den Ton an der hiesigen Börse mitbestimmen dürften am Mittwoch zahlreiche Unternehmensabschlüsse zum Halbjahr, darunter die beiden SMI-Werte Lonza und LafargeHolcim.
26.07.2017 08:45

Im Verlauf des Tages dürfte auch die US-Notenbank wieder zu einem grösseren Thema werden, weil diese am Mittwochabend ihren Zinsentscheid veröffentlichen wird. Nicht dass die Märkte bereits einen weiteren Zinsschritt erwarten würden, Spannung versprechen die erläuternden Erklärungen des Fed aber allemal.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete Swiss Market Index (SMI) notiert um 08.20 Uhr 0,12% höher bei 8'948,47 Punkten.

Im Fokus unter den SMI-Werten stehen ausserdem nach Halbjahreszahlen LafargeHolcim (-0,1%) und Lonza, wobei letztere mit +3,5% die stärksten Kursavancen verzeichnen. Der Baustoffkonzern verfehlte auf Umsatzebene die Erwartungen des Markts, übertraf sie indes beim Ergebnis. Der Lifesciencekonzern Lonza wiederum zeigte ein starkes Wachstum im ersten Semester und erhöhte seine Ziele bis 2022.

Novartis (+0,6%) stehen neu in der Gunst von Morgan Stanley. Die Analysten des US-Brokers heben das Kursziel für die Valoren an und erhöhen gleichzeitig das Anlagerating auf "Overweight" von "Equal Weight". Gerade umgekehrt verfahren sie für Roche (-0,1%) und nehmen die Anlageempfehlung auf "Equal Weight" von "Overweight" zurück. Roche hat ausserdem die europäische CE-Kennzeichnung für einen Ventana Test als komplementäre Diagnostik bei der Behandlung von Lungenkrebs-Patienten mit dem Novartis-Medikament Zykadia erhalten.

Nestlé (unv.) hat sich mit dem Logistikunternehmen Kühne+Nagel (+1,0%) auf eine intensive Zusammenarbeit in den Niederlanden verständigt. Ab 2018 ist Kühne+Nagel während fünf Jahre für die Lagerung, den Transport und Auslieferung aller Produkte von Nestlé Netherlands zuständig.

Im breiten Markt stehen nach Zahlen verschiedene Unternehmen wie EFG International, Calida, Inficon und Valora im Zentrum des Interesses. Während das Privatebanking-Institut EFG zwar den Gewinn erhöhen konnte, musste es bei den Netto-Neugeldern einen Abfluss hinnehmen. Calida und Inficon wiederum steigerten ihre Gewinne deutlich, wobei erstere die Erwartungen übertraf, letztere indes verfehlte. Über den Prognosen lag auch der Gewinn von Valora.

Wieder einen Gewinn schreibt ausserdem der Drehmaschinenhersteller Tornos und der Ventilhersteller VAT hat aufgrund des gestiegenen Auftragseingangs die Umsatzerwartung für 2017 nach oben angepasst

Der Pharmahersteller Cosmo wiederum hat von der EU die Zulassung für das Produkt Qolotag erhalten.

sig/cp

(AWP)