Aktien Schweiz Vorbörse: Gehaltene Eröffnung erwartet

Der Schweizer Aktienmarkt dürfte am Mittwoch gehalten in den Handel starten. Dem hiesigen Markt würden Impulse fehlen, um eine eindeutige Tendenz in die eine oder andere Richtung auszubilden, heisst es im Handel. Die Vorgaben aus den USA sind eher neutral, während die asiatischen Börsen etwas leichter notieren.
31.05.2017 08:45

Der besser als erwartet ausgefallene Einkaufsmanagerindex Industrie aus China hatte in Asien kurzfristig für Auftrieb gesorgt. Demgegenüber lag die japanische Industrieproduktion im Mai unter den Erwartungen und auch der schwächere Yen konnte die dortigen Aktien nicht positiv bewegen. Hierzulande hat der UBS-Konsumindikator im April den vierten Monat in Folge einen Anstieg ausgewiesen

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete Swiss Market Index (SMI) notiert um 08.20 Uhr 0,04% höher bei 9'010,98 Punkten. Die meisten Aktien notieren mit Aufschlägen um 0,06%.

Eine Ausnahme bildet bei den Einzeltiteln die Aktien des Backwarenkonzerns Aryzta (-1,4%), die damit offenbar an die gestrigen deutlichen Verluste von 8,0% anschliessen werden. Das Unternehmen hatte am Vortag Zahlen vorgelegt. Im Nachgang haben nun Société Générale, CS und Goldman Sachs ihre Kursziele gesenkt.

Die Titel der Schwergewichte Novartis und Roche gewinnen vorbörslich wie die meisten anderen Titel weniger als 0,1% hinzu. Das Pharmaunternehmen Novartis rechnet damit, ab 2018 auf den Wachstumspfad zurückzukehren. An einer Investoren-Veranstaltung in Boston wurde der Fokus auf Innovation und Produktivität betont und auf die mit fortgeschrittenen Kandidaten gefüllte Pipeline verwiesen. Zudem wurden positive Ergebnisse für CTL119 zusammen mit Ibrutinib gemeldet und die Tochter Sandoz hat in der EU die Zulassung für Adalimumab und Infliximab beantragt.

Die Finanzwerte zeigen sich nach den gestrigen deutlicheren Abgaben ebenfalls stabil. Die Bankentitel waren durch Meldungen zur Stabilität italienischer Banken belastet worden. Credit Suisse und UBS tendieren mit je +0,1% etwas fester. Letztere plant die Verlagerung hunderter Stellen von Zürich nach Biel, um Kosten zu sparen. Welche Funktionen umziehen werden, werde derzeit geprüft, heisst es.

LafargeHolcim (+0,1%) hat den Start des Geplanten Aktienrückkaufprogramms von bis zu 1 Mrd CHF für den morgigen Donnerstag angekündigt. Die zurückgekauften Aktien sind zur Vernichtung vorgesehen.

Einige Neuigkeiten gibt es derweil vom breiten Markt. So haben etwa die VAT-Grossaktionäre Partners Group und Capvis Aktienpakete platziert und Meyer Burger weitere Aufträge für seine Upgrade-Zelltechnologie aus Asien erhalten.

yr/ra

(AWP)