Aktien Schweiz Vorbörse: Klar festere Eröffnung erwartet - Roche im Fokus

Der Schweizer Aktienmarkt dürfte am Mittwoch positiv in den Handel starten. Damit scheint sich die Stabilisierung nach dem Kursrutsch der Vorwoche zu festigen. Stützend auswirken dürften sich die positiven Vorgaben aus Übersee. Überzeugende Quartalszahlen grosser US-Konzerne zum Beginn der Saison der Quartalsberichte hatten der Wall Street am Vortag Auftrieb gegeben. Im Anschluss folgte Tokio den US-Börsen ins Plus. Die positiven Ertragszahlen hätten das Vertrauen der Anleger vorerst wiederhergestellt, erklären dazu Investmentstrategen.
17.10.2018 08:42

Allerdings blieben auch die derzeitigen Belastungsfaktoren allgegenwärtig, heisst es weiter. Die Sorgen vor einem harten Brexit, der immer noch andauernde Handelsstreit zwischen den USA und China sowie die Angst vor einer neuen Eurokrise könnten auch schnell wieder das Zepter an den Märkten übernehmen. In der Schweiz liegt der Fokus ganz auf den Papieren von Roche. Als erstes der drei SMI-Schwergewichte hat der Konzern am Mittwoch seine Zahlen präsentiert. Am Donnerstag folgen Novartis und Nestlé.

Gegen 8.15 Uhr gewinnt der SMI im vorbörslichen Handel bei Julius Bär 0,83 Prozent auf 8'868,23 Punkte. Für eine weitere Stabilisierung spricht auch der Volatilitätsindex VSMI, der am Vortag erneut nachgegeben hat.

Bei den Blue Chips stehen Roche (+1,9%) im Fokus. Nach neun Monaten ist das Unternehmen auf Kurs, seine Jahresziele zu erreichen. Der Basler Konzern trotzt dabei der zunehmenden Konkurrenz durch günstigere Nachahmer-Medikamente für seine wichtigen Krebsmedikamente. Ebenfalls mit 1,0 Prozent im Plus stehen die Anteilsscheine von Branchennachbar Novartis.

Im Gegensatz dazu präsentiert sich das dritte SMI-Schwergewicht Nestlé (+0,4%) vorbörslich etwas schwächer. Konkurrent Danone hatte am Berichtstag vermeldet, dass der Umsatzanstieg im dritten Quartal etwas ausgebremst worden war.

Deutliche Kursgewinne gibt es vorbörslich hingegen für Techwerte wie Logitech (+2,0%), AMS (+1,8%), Kudelski (+1,7%), U-Blox (+1,5%) oder Temenos (+1,0%). In der vergangenen Woche waren diese teils arg gebeutelt worden.

Und auch mit den Papieren von Vakuumtechnikern wie Comet (+1,8%) oder VAT (+1,5%) geht es vorbörslich aufwärts.

Als einziger Blue Chip stehen Kühne+Nagel (-0,5%) am Tag vor den Quartalszahlen im Minus. Auch Branchennachbar Panalpina (-0,5%) muss Abgaben hinnehmen.

kw/ys

(AWP)