Aktien Schweiz Vorbörse: Knapp positive Tendenz

Der Schweizer Aktienmarkt wird die Sitzung vom Mittwoch wohl mit leicht höheren aber insgesamt wenig veränderten Kursen eröffnen. Die am Vortag nach sechs Tagen mit steigenden Kursen erfolgte Abwärtsbewegung dürfte sich somit zumindest in der Eröffnungsphase nicht fortsetzen. Das Intraday-Jahreshoch bei knapp 9'200 Punkten von Anfang August bleibt damit in Sichtweite. Die Vorgaben sind zur Wochenmitte allerdings mehrheitlich negativ, denn der Dow Jonex hatte am Vorabend zum vierten Mal in Folge nachgegeben und auch in Japan stehen die Vorzeichen auf rot.
27.09.2017 08:45

Geprägt wird die zurückhaltende Stimmung unter den Investoren vor allem vom anhaltenden rhetorischen Schlagabtausch zwischen den USA und Nordkorea. Nachdem Nordkorea Äusserungen Trumps als Kriegserklärung deklariert hatte, hat die US-Regierung im Streit um das Atomprogramm von Nordkorea weitere Sanktionen gegen das Land verhängt, diesmal gegen die Banken und gegen mit dem Finanzsektor verbundene Einzelpersonen. Aus geldpolitischer Sicht stand am Vorabend aber auch eine weitere Rede der Fed-Chefin Janet Yellen im Fokus, in der sie sich erneut für einen graduellen Ausstieg aus der lockeren Geldpolitik aussprach.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete Swiss Market Index (SMI) steht um 08.20 Uhr 0,08% höher bei 9'120,49 Punkten.

Die grosse Mehrheit der vorbörslich gehandelten Titel verzeichnet positive Notierungen, welche im Bereich von 0 bis maximal 0,1% über dem Vortagesschlussstand liegen.

Eine Ausnahme bilden die Aktien der drei Banken UBS, CS und Julius Bär, welche allesamt um 0,3% höher gestellt werden. Hier wird in Marktkreisen auf die Unterstützung durch die Äusserungen Yellens verwiesen, da für die Banken ein sich normalisierendes Zinsumfeld grundsätzlich positiv gewertet wird.

Nestlé, welche am Vortag im Anschluss an den Investorentag mit einem Plus von 1,8% den Gesamtmarkt noch vor deutlicheren Verlusten geschützt hatten, zeigen sich mit einem Plus im Rahmen des Gesamtmarktes unauffällig. Für Nestlé haben nach der Veranstaltung bereits Goldman Sachs und die UBS die Kursziele erhöht und die Empfehlung "Buy" jeweils bestätigt.

Auch LafargeHolcim fallen nicht weiter auf, nachdem Jefferies den Titel mit der Einstufung "Hold" wieder ins abgedeckte Portfolio aufgenommen hat.

Etwas aus dem Rahmen fallen noch Clariant (+0,2%) und insbesondere Vifor Pharma (+1,0%). Vifor hat am Morgen die Ausweitung eines Lizenzabkommens zur Vermarktung des Roche-Mittels Mircera in den USA bekanntgegeben, wovon sich das Unternehmen mehr Umsatz verspricht. Darüber hinaus hält Vifor heute einen Investorentag ab, zu dem allerdings die Medien keinen Zugang haben.

cf/rw

(AWP)