Aktien Schweiz Vorbörse: Knapp tiefer erwartet - Problemherde bleiben

Dem Schweizer Aktienmarkt steht am Dienstag eine etwas leichtere Eröffnung bevor. Zum Wochenstart war dem Leitindex SMI nicht zuletzt dank der Einigung zwischen den USA, Kanada und Mexiko auf das neue Handelsabkommen USMCA noch ein positiver Start ins Schlussquartal 2018 gelungen. Auch an der Wall Street hatte das zu einem freundlichen Kursverlauf und damit guten Vorgaben geführt. In Asien nahmen die Märkte den Faden aber nur teilweise auf.
02.10.2018 08:45

Wie Händler bereits warnen, öffne die Lösung eines Problems den Blick auf die weiter schwelenden Konfliktherde. So habe US-Präsident Donald Trump am Montag denn auch gleich wieder Spitzen in Richtung Europa und China losgelassen. Gerade die anhaltenden Spannungen zwischen den USA und China stellen die Märkte immer wieder auf die Probe. Im näheren Umfeld sind es die jüngsten Äusserungen aus Italien, die für eine verschärfte Tonlage zwischen der Regierung und Brüssel sprechen.

Gegen 8.15 Uhr steht der SMI im vorbörslichen Handel bei Julius Bär um 0,11 Prozent tiefer bei 9'115,68 Punkten.

Unter den Blue Chips ist vorbörslich kein Trend auszumachen. Auffällig sind zunächst die Papiere von Schwergewicht Nestlé. Mit einem Plus von 0,3 Prozent sind sie der einzige Gewinner unter den Blue Chips. Der Broker Jefferies hatte sie zuvor wieder zum Kauf empfohlen und begründet dies mit den möglichen Portfolio-Veränderungen.

Bei den beiden Uhrenherstellern Swatch (-0,4%) und Richemont (-0,3%) ist es auch ein Analystenkommentar, der für Vorsicht bei den Investoren sorgt. So hat die RBC das Kursziel für Swatch gesenkt. Die Stimmung der Investoren gegenüber dem Luxusgüter-Sektor habe sich seit dem Sommer abgekühlt, heisst es dort.

Überdurchschnittlich tiefer stehen zudem noch weitere Zykliker wie ABB und Adecco (beide -0,3%).

Mit dem Handelsstart sollten die Aktien von Meier Tobler (kein vorbörslicher Kurs) noch genau im Auge behalten werden. Denn offenbar schwindet das Vertrauen des Grossaktionärs Ferguson in seine Investition. Die Briten haben in ihrem jüngst publizierten Jahresabschluss 2017/18 eine Wertberichtigung auf ihrem Aktienpaket vorgenommen. Nun liegt der Wert der Beteiligung in den Büchern von Ferguson weit unter dem momentanen Marktwert.

hr/ra

(AWP)

 
Aktuell+/-%
SMI10'727.70+1.12%