Aktien Schweiz Vorbörse: Knappes Plus erwartet - Handelsgespräche im Blick

Der Schweizer Aktienmarkt dürfte am Montag mit einem knappen Plus seine Erholung vom Freitag fortsetzen. Die Vorgaben aus Übersee sind überwiegend freundlich. So hatte die Wall Street am Freitag nach einer durchwachsenen Woche im Plus geschlossen. In Asien ist das Bild allerdings eher gemischt.
07.10.2019 08:43

Der US-Arbeitsmarktbericht am Freitag hatte die Sorgen der Investoren vor einem wirtschaftlichen Abschwung etwas beruhigt, nachdem vor allem enttäuscht aufgenommene Daten aus dem Dienstleistungssektor an den vorangegangenen Handelstagen für Kursverluste gesorgt hatten. In dieser Woche wird das Hauptaugenmerk den Gesprächen zwischen den USA und China gelten. Laut Medienberichten ist die chinesische Seite nämlich immer weniger gewillt, eine breit angelegte Einigung im Sinne des US-Präsidenten zu ermöglichen.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete SMI gewinnt gegen 08.20 Uhr 0,17 Prozent hinzu auf 9'844,51 Punkte. Die Vorwoche hatte der Leitindex mit einem Abschlag von 2,1 Prozent beendet.

Im vorbörslichen Handel gewinnen alle Blue Chips hinzu. Dabei fallen insbesondere die Papiere von Schwergewicht Novartis (+0,6%) und vom Halbleiterkonzern AMS (+7,1%) auf. Novartis hatte am Wochenende neue Daten zu seiner Genersatztherapie Zolgensma (AVXS-101) vorgestellt. Wichtig war hier, dass Zolgensma in das Nervenwasser im Bereich des Rückenmarks (Intrathekale Verabreichung) verabreicht wurde und sich auch so als wirksam erwiesen habe, heisst es etwa bei der UBS.

Der Chiphersteller AMS wiederum hat bei der geplanten Übernahme des deutschen Lichtkonzerns Osram einen Rückschlag erlitten. Dem österreichischen Unternehmen wurden bis zum Ende der Annahmefrist für das Angebot nur 51,6 Prozent angedient, damit wurde die selbstgesetzte Mindestschwelle für den Erfolg des Übernahmeangebots von 62,5 Prozent verfehlt. AMS schaue nun weitere strategische Optionen an. Bei Barclays zeigen sich die Experten in einem ersten Kommentar eher kritisch. Die Transaktion sei weiterhin mit einem hohen Risiko behaftet.

Im breiten Markt profitieren die Aktien von Landis & Gyr (+1,1%) noch vor einem positiven Kommentar der JPMorgan-Analysten.

hr/kw

(AWP)