Aktien Schweiz Vorbörse: Leichter Abgabedruck - Uhrenwerte höher gesehen

Am Schweizer Aktienmarkt ist im vorbörslichen Geschehen leichter Abgabedruck auszumachen. Nach dem recht schwungvollen Wochenstart dürften sich die Investoren vorerst auch eher zurückhalten, heisst es im Handel. Einerseits fehlten klare Richtungsimpulse von den wichtigsten Überseebörsen. Zudem stehen im Verlauf des Vormittags vielbeachtete Wirtschaftsdaten aus der EU (Einkaufsmanagerindex) sowie Deutschland (ifo Geschäftsklima) auf dem Programm. Hierzulande stehen an einem ansonsten eher nachrichtenarmen Morgen die Aktien der beiden Uhrenhersteller Swatch und Richemont nach den Aussenhandelsdaten unter verstärkter Beobachtung.
23.05.2017 08:45

Die Stimmung unter den Investoren sei derzeit recht solide, so der Händler weiter. Der leichte Rückschlag der Vorwoche müsse im Verhältnis zu dem starken Anstieg zuvor gesehen werden. Unterstützung sieht er derzeit unter anderem in der relativen Eurostärke zum Franken.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete Swiss Market Index (SMI) notiert um 08.20 Uhr 0,25% tiefer bei 9'061,89 Punkten.

Die Blue Chips notieren grossmehrheitlich im Bereich zwischen -0,1% bis -0,3%. Ausreisser sind Swatch (+0,4%) und Richemont (+0,3%). Die Uhrenexportdaten geben auf den ersten Blick allerdings kaum Unterstützung, denn das Exportvolumen sank im April gegenüber der Vorjahresperiode nominal um 5,7% auf 1,53 Mrd CHF zu, real waren es gar -6,8%. Arbeitstagbereinigt resultierte dagegen lediglich ein nominaler Rückgang von 1,9% und real waren es gar 0,4% mehr. Seit Jahresbeginn stehen die beiden Aktien jeweils über 20% im Plus und gehören damit zu den grossen SMI-Gewinnern.

LafargeHolcim - die Überflieger des Vortages - werden 0,2% tiefer taxiert und fallen damit nicht auf. Für Avancen hatte zu Wochenbeginn die Ernennung des derzeitigen Sika-Chefs Jan Jenisch zum neuen CEO des Zementriesen gesorgt. In der Folge hat der für Berenberg tätige Analyst das Anlagerating für die LafargeHolcim-Aktie auf "Outperform" von "Market Perform" erhöht. Die Ernennung von Jenisch sei ein "Coup". Jenisch sei ein internationaler Leader mit dem relevanten Know-How für diese Industrie. Die Sika-Aktie war im Gegenzug um 4% zurückgefallen. Sie notiert am Dienstag vorbörslich ebenfalls 0,2% tiefer.

Etwas aus dem Rahmen fallen auch Clariant, die um 0,9% tiefer taxiert werden. Nach der am Vortag bekanntgegebenen Fusionsabsicht mit dem texanischen Mitbewerber Huntsman war die Aktie des Basler Spezialchemikalienherstellers allerdings um knapp 4% angesprungen.

Am breiten Markt steht die Aktie des Elektronikkomponenten-Herstellers Lem nach Vorlage der Zahlen zum im März beendeten Geschäftsjahr 2016/17 etwas im Blick.

cp/rw

(AWP)