Aktien Schweiz Vorbörse: Leichtes Plus bei ruhigem Wochenstart erwartet

Der Schweizer Aktienmarkt steuert am Montag gemäss den vorbörslichen Notierungen auf eine leicht positive Eröffnung zu. Damit zeichnet sich nach den Verlusten gegen Ende vergangener Woche eine leichte Erholung ab. Wie nachhaltig diese ausfällt bleibt abzuwarten. Immerhin sind die Vorgaben aus Übersee klar negativ.
08.10.2018 08:43

An der Wall Street hatte die Furcht vor einem schnellen Anstieg der US-Leitzinsen auch zum Wochenschluss die Oberhand. Der am Freitagnachmittag publizierte US-Arbeitsmarktbericht war durchwachsen ausgefallen, zeichnete aber ein weiterhin robustes Bild der US-Wirtschaft. In der Folge kletterten die Renditen der US-Anleihen am Freitag auf ein neues Siebenjahreshoch. In Asien ist das Bild ebenfalls eher durchwachsen. Hier gibt der Kursrutsch an den chinesischen Börsen die Marschrichtung vor. Hier verweisen Händler auf den Entscheid der chinesischen Zentralbank, die Kapitalanforderungen für Banken erneut zu lockern. Es könnte als Zeichen eines erhöhten Drucks wegen des Handelsstreits mit den USA gesehen werden.

Gegen 8.20 Uhr gewinnt der SMI im vorbörslichen Handel bei Julius Bär 0,18 Prozent auf 9'058,41 Punkte hinzu. Die Vorwoche hatte er nach einem gewissen Zick-Tack-Kurs am Ende mit einem Abschlag von etwa einem halben Prozent beendet.

Einen massgeblich Beitrag zum aktuellen Plus leisten die Aktien von Schwergewicht Novartis, die vorbörslich um 0,8 Prozent zulegen. Der Konzern hatte zuvor mitgeteilt, dass die Zulassungsbehörden in den USA und Europa den Antrag für das MS-Mittel Siponimod zur Bearbeitung angenommen haben. Es wäre das erste, das zur Behandlung einer bestimmten Form der MS eingesetzt werden könnte.

Die anderen beiden Schwergewichte Roche und Nestlé bewegen sich mit Kursgewinnen von weniger als 0,1 Prozent im Einklang mit den meisten anderen Blue Chips.

Leichte Aufschläge verzeichnen zudem Zykliker wie Adecco, Richemont und LafargeHolcim, die allesamt um knapp 0,1 Prozent hinzugewinnen.

Während die Blue Chips überwiegend auf der Stelle treten, fallen im breiten Markt Comet-Aktien mit einem vorbörslichen Plus von 1,1 Prozent auf. Hier fordert die Investmentgesellschaft Veraison, dass das Management des Industrieunternehmens "Optionen prüfen" soll.

hr/cf

(AWP)