Aktien Schweiz Vorbörse: SMI leicht höher erwartet - Fokus auf US-Jobdaten

Für den Schweizer Aktienmarkt zeichnet sich zum Wochenschluss nach den Vortagesverlusten eine leicht freundliche Eröffnung ab. Damit dürfte der Leitindex SMI seinen Zickzack-Kurs seit Wochenbeginn fortsetzen. Den negativen Vorgaben aus Übersee dürfte sich der Markt damit aber erst einmal entziehen. Denn nach einem schwachen Schluss an der Wall Street haben auch die Märkte in Asien nachgegeben.
05.10.2018 08:43

Die deutlich gestiegenen Renditen von US-Anleihen hatten den Märkten seit Donnerstag zugesetzt. In ihren verschiedenen Kommentaren heben Marktstrategen denn auch hervor, dass die Rendite der zehnjährigen US-Treasuries ihren jüngsten Anstieg verteidigt haben und weiterhin auf dem höchsten Niveau seit Mai 2011 notieren. Mit dem US-Arbeitsmarktbericht an diesem Nachmittag könnte dieser Trend nochmals Schub bekommen. Sollten die Daten nämlich besser als erwartet ausfallen, würde dies als weitere Bestätigung für die starke US-Wirtschaft gesehen und dies wiederum gäbe der US-Notenbank Fed Nahrung für weitere Zinsschritte.

Gegen 8.20 Uhr gewinnt der SMI im vorbörslichen Handel bei Julius Bär 0,22 Prozent auf 9'117,64 Punkte hinzu.

Unter den SMI-Werten ziehen die Papiere von Givaudan vorbörslich mit +0,5 Prozent am deutlichsten an. Kepler Cheuvreux hatte zuvor das Kursziel erhöht. Der zuständige Analyst begründet dies mit der Erwartung, dass sich das starke Umsatz-Momentum des Aromen- und Riechstoffhersteller im dritten Jahresviertel fortgesetzt habe. Givaudan startet in der kommenden Woche die Berichtssaison hierzulande.

Die Aussicht auf höhere Zinsen hatte Finanzwerte bereits am Vortag gestützt. Vorbörslich rücken erneut die Aktien der beiden Grossbanken UBS und CS um 0,3 Prozent überdurchschnittlich vor. Die Versicherer Zurich (+0,3%), Swiss Re und Swiss Life (beide +0,2%) knüpfen ebenfalls an den freundlichen Vortagestrend an.

Von der zunächst etwas besseren Stimmung profitieren im vorbörslichen Handel auch die am Vortag schwächeren Zykliker wie ABB, Adecco, Richemont und Swatch, die allesamt 0,3 Prozent gewinnen.

Die markanteste Kursbewegung ist allerdings im breiten Markt zu finden. Die auf Polymere und Spezialchemikalien ausgerichtete Ems-Gruppe zieht nach Zahlen für die ersten neun Monaten um 1,8 Prozent an.

hr/cf

(AWP)