Aktien Schweiz Vorbörse: SMI leicht unter Druck erwartet

Der Schweizer Aktienmarkt dürfte am Donnerstag gemäss den vorbörslichen Kursen etwas tiefer starten. Nach dem starken Anstieg am Vortag (SMI +1%) sei die Luft vermutlich etwas draussen, heisst es in Handelskreisen, so dass leichte Gewinnmitnahmen nicht überraschen würden. Die Vorgaben aus den USA sind ebenfalls wenig berauschend: Der US-Leitindex Dow Jones schloss am Mittwochabend zwar bereits den fünften Tag in Folge im Plus, allerdings bröckelten im späten Handel die Gewinne noch deutlich ab.
04.10.2018 08:44

Das Thema Italien steht laut Händlern weiter im Fokus: Die Regierung will nach dem Wirbel um ihre Haushaltsplanung und dem Ärger mit der EU zu einem gewissen Grad einlenken. Premierminister Giuseppe Conte bestätigte am Mittwochabend zwar, dass die Regierung im kommenden Jahr mit einer Neuverschuldung von 2,4 Prozent der Wirtschaftsleistung plane. In den zwei darauffolgenden Jahren soll das Defizit aber geringer werden. Insofern habe sich die jüngste Nervosität der Anleger wieder etwas gelegt, meinte ein Händler.

Um 8.25 Uhr steht der SMI im vorbörslichen Handel bei Julius Bär um 0,33 Prozent tiefer bei 9'144,45 Punkten.

Von den SMI-Blue Chips weist im vorbörslichen Handel lediglich die Aktie der Swisscom eine deutliche Bewegung auf, allerdings in die Gegenrichtung des Gesamtmarktes. Die Papiere werden nämlich 1,2 Prozent auf 437,50 Fr. höher gestellt, dies nach einer Hochstufung bzw. einer leichten Kurszielerhöhung auf 515 Franken durch Morgan Stanley. Ein solides erstes Halbjahr habe zu einer leichten Erhöhungen seiner Gewinnschätzungen geführt, schreibt der zuständige Analyst. Der Swisscom-Titel war allerdings am Vortag nach einer Abstufung durch den US-Broker Jefferies um 1,3 Prozent gesunken.

Vorbörslich zumindest leicht gesucht sind Lonza (+0,3% auf 338,75), hier hat die UBS das Kursziel erhöht auf 370 Fr. von 335 Fr. Der jüngste Investorentag des Lifesciencekonzerns habe einen weiteren Beweis für starke Fundamentaldaten bei biologischen Wirkstoffen vorgelegt, heisst es in einem Kommentar des zuständigen Analysten. Die übrigen Blue Chips werden vorbörslich mit Abschlägen von 0,2 bis 0,5 Prozent gehandelt.

Im breiten Markt könnten Barry Callebaut (-0,2%), Bucher Industries (kein vorb. Kurs) oder SFS (-0,4%) nach Akquisitionsnews etwas im Fokus stehen. Klar gesucht sind Ceva (+2,6%). Das Logistikunternehmen hatte am Vortag einen Auftrag aus Brasilien vermeldet.

uh/cf

(AWP)

 
Aktuell+/-%
SMI10'522.22-1.28%