Aktien Schweiz Vorbörse: SMI mit leichtem Plus erwartet - Syngenta fester

Der Schweizer Aktienmarkt dürfte am Mittwoch mit leichten Aufschlägen in den Handel starten. Die Vorgaben aus Übersee waren mehr oder weniger neutral und auch aus Asien kommen keine eindeutigen Impulse. Am Dienstag hatte der Leitindex SMI zeitweise abgegeben, wurde dann aber durch freundliche Makrodaten in den USA noch ins Plus gezogen. Syngenta hat aus den USA grünes Licht für die Übernahme durch ChemChina erhalten.
05.04.2017 08:45

Während die US-Börsen mit einem leichten Plus schlossen, gaben die Märkte in Asien im Handelsverlauf etwas ab. Hier hatten die chinesischen Börsen nach zwei Feiertagen noch freundlich eröffnet. Die Anleger würden sich weiter abwartend zeigen, heisst es im Handel. Einerseits schaue man auf die Politik mit dem wichtigen Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping. Andererseits werde das Sitzungsprotokoll des FOMC am Abend erwartet, das Aufschluss über die Konjunkturbeurteilung des Fed geben könnte.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete Swiss Market Index (SMI) notiert um 08.20 Uhr 0,16% höher bei 8'660,63 Punkten. Die meisten Titel legen um 0,1% zu.

Bei Syngenta (Aktie vorbörslich +1,6%) hat die Übernahme durch ChemChina eine wichtige Hürde genommen. Die US-Wettbewerbsbehörde Federal Trade Commission (FTC) hat dem Verkauf vorläufig grünes Licht gegeben. Der Konzern rechnet nun mit dem Vollzug im zweiten Quartal. Das FTC hat den Verkauf von drei Typen von Pestiziden zur Bedingung gemacht. Die Genehmigung durch die EU-Kommission steht noch aus.

Die Index-Schwergewichte zeigen sich freundlich. Roche (+0,4%) hat von der US-Gesundheitsbehörde FDA die Genehmigung für seinen CINtec-Histology-Test erhalten. Novartis und Nestlé (je +0,1%) zeigen Aufschläge im Marktschnitt, ebenso wie die Grossbanken CS und UBS (je +0,1%).

Clariant kann sich vorbörslich mit einem Plus von 0,3% etwas vom Gesamtmarkt absetzen. Der Konzern nimmt in Indonesien eine neue Fabrik für Bleicherde in Betrieb.

Die Aktien von Zurich liegen mit +0,4% ebenfalls höher und knüpfen damit an die positive Entwicklung vom Vortag an. Nun hat Berenberg die Einstufung auf Buy von Hold angehoben und das Ziel von 288 CHF bestätigt. Bereits gestern hatte das Buy-Votum von Goldman Sachs den Aktienkurs angetrieben.

Für Swiss Re (+0,1%) hat die Royal Bank of Canada das Kursziel um 4 auf 106 CHF gesenkt. Auch bei Oerlikon (+0,9%) ging es mit dem Ziel bei Kepler Chevreux auf 10,90 CHF und bei Kühne + Nagel (+0,1%) bei JPMorgan auf 141 CHF leicht nach unten.

Beim einzigen Verlierer Swisscom (vorbörslich -4,2%) macht sich der Dividendenabschlag von 22 CHF bemerkbar. Die Aktien hatten bereits am Vortag abgegeben.

Im breiten Markt hat GAM (+0,1%) die Einladung zur Generalversammlung publiziert. Die Kandidaten-Vorschläge des Aktionärs RBR werden dabei von Verwaltungsrat abgelehnt.

Am Vorabend hat der Batteriehersteller Leclanché (kein Kurs) einen höheren Verlust für das vergangene Jahr gemeldet. Addex hat erneut unter den Strich einen Verlust ausgewiesen, der jedoch geringer ausfiel als im Vorjahr. Etwas im Blick sind nach Zahlen auch MCH.

yr/cp

(AWP)