Aktien Schweiz Vorbörse: SMI wenig verändert erwartet

Am Schweizer Aktienmarkt zeichnet sich am Donnerstag eine Eröffnung auf dem Niveau des Vortagesschlusses ab, wobei die Tendenz leicht negativ ist. Damit dürfte die psychologisch wichtige 9'000-Punkte-Marke, welcher sich der Leitindex SMI zuletzt wieder angenähert hat, in der Startphase unerreichbar bleiben. Die Investoren würden sich vor der Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) vom frühen Nachmittag zurückhalten, meinen Händler. Ein grösserer Unsicherheitsfaktor sei zudem der Zinsentscheid in der Türkei. Die Freude vom Vortag über eine mögliche Entspannung im Handelsstreit rückt daher in den Hintergrund.
13.09.2018 08:45

Vom Zinsentscheid der EZB werden keine bahnbrechenden Neuigkeiten erwartet. Experten gehen davon aus, dass die Notenbank den Kurs in Richtung einer strafferen Geldpolitik bekräftigen wird. Übereinstimmend erwarten Beobachter insbesondere den formellen Beschluss zur Reduktion der Anleihekäufe ab Oktober auf 15 Milliarden Euro pro Monat. Zudem wird auch der formelle Beschluss für das Ende der Anleihekäufe zum Jahresende erwartet. In der Türkei, die in den letzten Wochen Währungsturbulenzen ausgelöst hatte, wird wegen der starken Inflation mit einer deutlichen Zinserhöhung gerechnet - sofern sich die Notenbanker gegen Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan durchsetzen wollen.

Um 8.20 Uhr wird der SMI im vorbörslichen Handel von Julius Bär um 0,05 Prozent tiefer bei 8'955,78 Punkten gestellt.

Unternehmensnachrichten sind rar, und die meisten Titel notieren zwischen 0,1 und 0,2 Prozent im Minus. Etwas deutlicher geht es laut den vorbörslichen Indikationen mit den Credit-Suisse-Papieren (-0,4%) und mit ABB (-0,3%) abwärts.

Auf der Gegenseite werden die schwergewichtigen Novartis-Papiere leicht im Plus erwartet (+0,4%), nachdem sie schon in den letzten Tagen überdurchschnittlich abgeschnitten hatten. Händler erklären sich die gute Entwicklung unter anderem mit Studiendaten. Diese seien zwar nicht bahnbrechend, unterstützten jedoch die aktuell positive Stimmung dem Titel gegenüber.

Am breiten Markt dürfte es mit den Papieren von AMS (+1,9%) markant aufwärts gehen. Am Vorabend hatte Apple, der mit Abstand wichtigste Kunde des Sensorenherstellers, seine neuen Produkte präsentiert.

Auf der anderen Seite zeichnen sich bei Cosmo (-3,2%) wegen der nach wie vor stockenden US-Zulassung für ein Wirkstoff deutliche Kursverluste ab.

rw/ra

(AWP)