Aktien Schweiz Vorbörse: SMI zum Start ins zweite Halbjahr leicht höher erwartet

Der Schweizer Aktienmarkt dürfte am Montag mit einem knappen Plus in das zweite Halbjahr 2017 starten. Dabei dürfte der Leitindex SMI Rückenwind von den Vorgaben aus Übersee erhalten. So hatten an der Wall Street zumindest die Standardwerte höher geschlossen. In Asien wiederum reagieren die Märkte zum Wochenstart freundlich auf aktuelle Konjunkturdaten.
03.07.2017 08:45

So ist in China die Stimmung bei kleineren und privaten Industriebetrieben besser als erwartet, wie der vom Wirtschaftsmagazin "Caixin" ermittelte Stimmungsindikator zeigt. Er reiht sich damit in einer Folge freundlicher Stimmungsindikatoren ein. In Japan wiederum sind die Manager der Grossindustrie dank der guten Exportlage so optimistisch wie seit drei Jahren nicht mehr. Hierzulande dürften zum Handelsstart vor allem der breite Markt mit zahlreichen Mitteilungen im Fokus stehen.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete Swiss Market Index (SMI) notiert um 08.20 Uhr 0,09% fester bei 8'915,20 Punkten. Damit setzt er zu Beginn des zweiten Semesters den freundlichen Trend des ersten Semesters fort. Nach den ersten sechs Monaten steht beim Leitindex ein Kursgewinn von 8,4% zu Buche. Die 20 SMI-Blue-Chips gewinnen zwischen 0,1 und 0,5% hinzu.

Besonders deutlich ziehen vorbörslich die Aktien vom Zykliker Adecco (+0,5%) an. Ihnen folgen dichtauf die Anteilsscheine von Richemont (+0,3%). Der Luxusgüterkonzern trennt sich von der Modemarke Shanghai Tang.

Freundlich zeigen sich auch Sika-Aktien (+0,3%). Hier übernimmt Ivo Schädler ab Juli die Verantwortung für die grösste Konzernregion Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) und wird Mitglied der Geschäftsleitung.

Weitere Zykliker wie ABB und LafargeHolcim (beide +0,1%) tendieren mit dem Markt. Die Anteilsscheine der beiden Grossbanken Credit Suisse und UBS legen ebenfalls um gute 0,1% zu. Die beiden Aktien hatten in der Vorwoche gegen den insgesamt schwächeren Markttrend zulegen können. Sie profitierten von einer insgesamt guten Stimmung gegenüber dem Bankensektor.

Die drei Schwergewichte Nestlé, Novartis und Roche (alle +0,1%) bewegen sich vorbörslich auch in etwa mit dem Markt nach oben. Gerade die beiden Pharmas hatten vor allem zum Wochenschluss den Gesamtmarkt tendenziell belastet. Bei Nestlé wiederum könnte bereits an diesem Montag der angekündigte Aktienrückkauf starten.

Unter den Blue Chips zeigen sich einzig Clariant (-0,1%) ohne aktuelle Nachrichten vorbörslich etwas schwächer.

Im breiten Markt stechen die Aktien von Dufry (+1,6%) vorbörslich hervor. Am Markt wird auf mögliche Bewegungen im chinesischen Duty-Free-Markt verwiesen, die auch den Schweizer Konzern betreffen könnten.

Auf Nachrichtenseite stehen dagegen der Industriekonzern Schweiter und Rieter im Fokus. Schweiter verkauft die Division SSM Textilmaschinen an Rieter und übernimmt selbst die irische Athlone Extrusions.

hr/ra

(AWP)