Aktien Schweiz Vorbörse: Tiefere Eröffnung erwartet - US-Politik belastet

Der Schweizer Aktienmarkt dürfte am Mittwoch nicht an die Gewinne der beiden Vortage anknüpfen können. Gemäss den vorbörslichen Kursen wird der Leitindex SMI jedenfalls mit tieferen Kursen eröffnen. Die Vorgaben sind etwas durchzogen: Die US-Indizes sind zwar am Vorabend im Zuge des starken Wachstums der US-Wirtschaft und Hoffnungen auf eine weitere Entspannung im Handelskonflikt zwischen den USA und China zum Teil auf ein neues Rekordhoch geklettert. Gespräche diesbezüglich sind für Mittwoch und Donnerstag angesetzt.
22.08.2018 08:45

Nach Börsenschluss dämpften in den USA jedoch politische Meldungen die Freude der Anleger. So hat der langjährige Anwalt von US-Präsident Donald Trump, Michael Cohen, mehrere Verstösse gegen Gesetze zur Wahlkampffinanzierung eingeräumt. Seine Aussage vor einem US-Gericht wurde so interpretiert, dass er dies im Auftrag von Trump getan hat. Daneben warten Investoren gespannt auf die Veröffentlichung der Fed-Protokolle, die allerdings erst nach dem hiesigen Schluss stattfindet. Vom Protokoll der jüngsten geldpolitischen Beratungen der US-Notenbank erwartet man Hinweise in Bezug auf weitere Zinserhöhungen.

Der von Julius Bär berechnete vorbörsliche SMI steht um 08.25 Uhr 0,31 Prozent tiefer bei 9'054,88 Punkten.

Auf Unternehmensseite mangelt es an börsenrelevanten News aus dem Bereich Blue Chips, entsprechend gibt es zumindest vorbörslich keine Ausreisser. Alle SMI-Aktien verlieren zwischen 0,2 und 0,5 Prozent, wobei die Verluste bei Swiss Life, SGS und Swisscom am geringsten bzw. bei ABB, Adecco, CS und UBS am grössten sind.

Wie bereits am Vortag geht allerdings die Berichtssaison zum ersten Halbjahr bei den Small- und Midcaps auch am Mittwoch weiter. Auf dem Programm standen etwa die Halbjahreszahlen des Sensorenherstellers Sensirion und des Medizinaltechnikunternehmens Medartis, die beide erst seit diesem März an der Schweizer Börse gehandelt werden. Weiter legten vorbörslich auch die Lysser Industriegruppe Feintool und der Nahrungsmittel-Hersteller Orior Zahlen vor. Vorbörsliche Kurse gibt es für diese Papiere allerdings nicht.

Auch im Bereich der kleineren Titel mit vorbörslichen Kursen liegen die meisten leicht im Minus. Einziger Ausreisser nach oben sind Autoneum mit einem Plus von 0,4 Prozent. Konkrete Gründe dafür sind aktuell allerdings keine bekannt.

uh/ra

(AWP)