Aktien Schweiz Vorbörse: Treten an Ort - Auch Richemont nach Zahlen unverändert

Für den Schweizer Aktienmarkt deuten die vorbörslichen Indikationen am Freitag auf eine wenig veränderte Eröffnung hin. Die Vorgaben von den wichtigsten Überseebörsen fallen auch nicht berauschend aus. In den USA hatte sich der Leitindex Dow Jones in der zweiten Handelshälfte zwar noch etwas aufgerappelt, für ein Plus hat es am Ende aber nicht gereicht. In Asien präsentieren sich die Leitbörsen von Tokio bis Seoul schwach bis kaum verändert.
12.05.2017 08:45

Der hiesige Leitindex SMI hält trotz der leichten Verlusten an den beiden Vortagen bislang auf ein positive Wochenperformance zu. Nach dem starken Anstieg in den beiden Wochen zuvor werden mittlerweile allerdings vermehrt Stimmen laut, die vor Rückschlägen warnen. Impulse könnte zum Wochenschluss diverse Makrodaten bereit halten, darunter die Angaben zur Industrieproduktion in der EU am späteren Vormittag sowie am Nachmittag die Entwicklung der Konsumentenpreise und Realeinkommen in den USA. Hierzulande stehen nach Jahreszahlen Richemont im Fokus.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete Swiss Market Index (SMI) notiert um 08.20 Uhr 0,01% tiefer bei 9'063,74 Punkten.

Alle Blue Chips notieren praktisch unverändert - auch die Richemont-Aktien. Der Luxusgüterkonzern hat im per Ende März abgeschlossenen Geschäftsjahr weniger Umsatz erzielt und deutlich weniger verdient, damit wurden die Markterwartungen mehr oder weniger erfüllt. Der Konzern hat derweil sein im Mai 2014 angekündigtes Aktienrückkaufprogramm beendet und den Beginn eines neuen dreijährigen Programms über 10 Mio Aktien oder 1,7% des Kapitals resp. 1,0% der Stimmrechte angekündigt.

Mit einem Aktienrückkaufprogramm gibt auch SGS (unv.) zu Reden. Hier beläuft sich das Volumen auf insgesamt 250 Mio CHF bzw. auf rund 1,4% des Aktienkapitals.

Die Aktie des Agrochemiekonzerns Syngenta werden von der heutigen Auszahlung der Sonderdividende über 5 CHF belastet, auch wenn sich vorbörslich diesbezüglich nichts zu sehen ist (unv.). Zur Zahlung kommt es, da der Übernahme des Basler Agrochemikonzerns durch den chinesischen Staatskonzern ChemChina nichts mehr im Weg steht, nachdem die Syngenta-Aktionäre bekanntlich den Chinesen über 80% der Aktien angeboten haben.

Etwas im Blick sind auch Lonza (+0,1%), nachdem mit Viking Global Investors ein neuer Aktionär in Erscheinung getreten ist. Der Lifescience-Konzern hatte bekanntlich von Anfang Mai bis zur Wochenmitte eine Kapitalerhöhung zur Teil-Finanzierung des Capsugel-Zukaufs durchgeführt. Viking hatte die meldepflichtige Schwelle von 3% am 4. Mai überschritten.

Am breiten Markt meldete der Flughafen Zürich, dessen Aktien an der SIX kotiert sind, für den April ein starkes Passagierwachstum von 15% im Vergleich zum Vorjahr. Das Immobilienunternehmen PSP Swiss Property hat derweil im ersten Quartal 2017 einen Rückgang beim Liegenschaftsertrag verzeichnet und unter dem Strich deutlich weniger verdient.

Etwas im Fokus stehen auch SHL Telemedicine: An der Generalversammlung vom Vortag stimmten die Aktionäre für keinen der als externen bzw. unabhängigen Verwaltungsrat nominierten Kandidaten.

cp/cf

(AWP)