Aktien Schweiz Vorbörse: Wenig verändert - Clariant im Blick

Der Schweizer Aktienmarkt zeigt sich am Dienstag im vorbörslichen Geschäft kaum verändert bei positivem Grundton. Die Vorgaben von den wichtigsten Handelsplätzen aus Übersee geben wenig Orientierung. In den USA ging die Rekordjagd zum Wochenbeginn zunächst zwar weiter, in der zweiten Handelshälfte bröckelten die Gewinne jedoch etwas ab. Auch in Asien tat sich unter dem Strich nicht viel. In Tokio zog der Nikkei nach der Börsenpause vom Montag allerdings deutlich an.
19.09.2017 08:45

Impulse könnten im Tagesverlauf aus Deutschland eintreffen. Dort wird um elf Uhr der vielbeachtete ZEW-Index veröffentlicht. Am Nachmittag stehen zudem einige US-Daten auf dem Programm, darunter die Entwicklung der Im- und Exportpreise im August. Das Augenmerk der Investoren liegt allerdings bereits auf den zur Wochenmitte erwarteten Aussagen der US-Notenbank Fed zu einer möglichen weiteren strafferen Geldpolitik.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete Swiss Market Index (SMI) steht um 08.20 Uhr 0,10% höher bei 9'057,25 Punkten.

Im Blick sind die Clariant-Anteilsscheine (+1,3%), nachdem die Investorengruppe White Tale ihren Anteil auf 15,1% ausgebaut und ihre Kritik an dem geplanten Zusammenschluss des Basler Konzerns mit dem US-Konkurrenten Huntsman in einem offenen Brief an den Clariant-Verwaltungsrat bekräftigt hat. Clariant solle sich nach Alternativen umsehen, heisst es darin. Die Clariant-Aktien waren am Montag mit +2,2% die Tagessieger und stechen auch im bisherigen Jahresverlauf mit einer überdurchschnittlichen Kursentwicklung heraus.

Auch Givaudan (+1,0%) fallen mit grösseren Kursbewegungen auf. Kursrelevante News liegen bislang allerdings nicht vor.

Etwas auffälliger notieren auch Novartis (+0,3%), die in der Gunst von HSBC stehen. Deren Aktienresearch hat die Titel auf ihre vielbeachtete 'Europe Super Ten'-Liste genommen und die Kaufempfehlung bekräftigt. Dass sie die Aktien neu in die Liste aufnehmen, begründen die Experten mit dem Potenzial bei Novartis, hohe Cashbestände zu generieren. Am Vortag hatte der schwergewichtige Titel zu den wenigen Verlierern unter den Blue Chips gezählt.

Tiefer taxiert werden einzig die Versicherungswerte Swiss Re (-0,7%), Zurich (-0,3%) und Swiss Life (-0,2%). Swiss Re und Zurich hatten einen schwachen Wochenstart hingelegt. Dies allerdings nach einem "Erleichterungsrally" in der Vorwoche, nachdem der Hurrikan "Irma" weniger stark gewütet hatte als befürchtet.

Am breiten Markt stehen die Aktien der BKB nach einem Strategieupdate für die Jahres 2018 bis 2021 unter verstärkter Beobachtung. Die Aktien von Crealogix und Wisekey könnten von dem jeweiligen Zahlenrapport bewegt werden.

cp/cf

(AWP)