Aktien Schweiz Vorbörse: Wenig verändert erwartet - Neue Runde im Handelsstreit

Der Schweizer Aktienmarkt dürfte am Donnerstag wenig verändert in den Handel starten. Die Vorgaben aus Übersee geben wenig Orientierungshilfe: Während die Wall Street im Plus geschlossen hatte, tendieren die asiatischen Börsen uneinheitlich.
16.05.2019 08:40

Zwar sind Investoren einerseits erleichtert, dass US-Präsident Donald Trump die Entscheidung über Autozölle um bis zu sechs Monate verschieben will, gleichzeitig hat er aber die Spannungen zu China weiter angeheizt. Er hat den nationalen Notstand in der Telekommunikation erlassen, womit er der US-Regierung per Dekret umfassende Möglichkeiten einräumt, gegen ausländische Telekom-Unternehmen vorzugehen. Wie Händler erklären, wird dies als Schritt gegen China und das dort angesiedelte Unternehmen Huawei interpretiert.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete SMI steht gegen 08.20 Uhr um 0,04 Prozent tiefer bei 9'477,18 Punkten. Von den 20 SMI-Werten fallen alle bis auf Nestlé zurück.

Der Konsumgüterkonzern verhindert mit seinem vorbörslichen Plus von 0,4 Prozent denn auch, dass der Leitindex vorbörslich noch tiefer steht. Auslöser für die Gewinne ist die Nachricht, dass Nestlé seine Hautpflegesparte für rund 10 Milliarden Franken an ein Konsortium verkaufen könnte.

Dagegen geben die Aktien von Börsenneuling Alcon - nach ihrer erstmaligen Zahlenpräsentation nach der Abspaltung von Novartis - um 0,2 Prozent nach. In der Nacht auf Donnerstag hatte die ehemalige Augenheilsparte des Pharmakonzerns über die Umsatz- und Gewinnentwicklung im ersten Quartal berichtet. Analysten zeigen sich in ihren ersten Reaktionen vor allem von der Entwicklung des Bereichs für augenchirurgische Produkte angetan.

Neben Alcon geben auch die Grossbanken UBS und CS vorbörslich um jeweils 0,2 Prozent nach und auch die beiden Uhrenhersteller Richemont und Swatch verlieren je 0,2 Prozent. Die letzteren beiden Unternehmen reagieren wegen ihrer höheren Abhängigkeit vom asiatischen Markt in der Regel stärker auf Nachrichten zum Handelsstreit zwischen den USA und China.

Auffällig sind zudem noch die Titel von Sunrise im breiten Markt (+0,9%) nach Zahlen. Der Telekomkonzern hat im ersten Quartal zwar weniger umgesetzt, aber mehr verdient. Als solide bezeichnen etwa die Experten von JPMorgan den Zahlenausweis.

hr/ys

(AWP)

Ausgewählte Produkte auf SMI

Symbol Typ Coupon PDF
MCEQJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 9.00% PDF
MCFXJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 8.40% PDF
MCEDJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 8.30% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär