Aktien Schweiz Vorbörse: Fester dank sehr starken Syngenta

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt zeigt sich am Montag im vorbörslichen Geschäft fester, vor allem dank Syngenta. Die Vorgaben aus den USA sind weitgehend neutral, bewegten sich die US-Aktien am Freitag doch auf Rekordniveau mehr oder weniger an Ort. Auch in Asien haben sich die Aktien zum Start in die neue Woche wenig bewegt, entsprechend zeigen sich auch die meisten europäischen Börsenplätze zum Wochenstart eher verhalten. Ob sich eine nennenswerte Erholung von den Verlusten der Vorwoche einstellt, als der SMI per Saldo um 2% zurückfiel, muss sich noch weisen. Auffallend sind wie eingangs erwähnt die Avancen von Syngenta, nachdem die US-Behörden grünes Licht für die Übernahme durch ChemChina gegeben haben. Ansonsten bewegt sich kaum etwas an den Kursen der hiesigen Aktien.
22.08.2016 08:45

In der neuen Woche stehen auf Unternehmensebene zahlreiche Halbjahresabschlüsse auf dem Programm, allerdings nur noch aus dem Nebensegment. Taktgeber dürfte in dieser Woche die viel beachtete Konferenz der globalen Notenbanker im amerikanischen Jackson Hole werden, welche am Donnerstag beginnt. Am Freitag hält dort die Präsidentin des Fed eine Rede, von welcher sich die Marktteilnehmer weitere Hinweise auf die Marschrichtung in Sachen nächster Zinserhöhung erhoffen.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete Swiss Market Index (SMI) notiert um 08.20 Uhr 0,36% höher bei 8'156,38 Punkten.

Im Fokus stehen zum Wochenbeginn Syngenta, welche vorbörslich ein markantes Plus von 10% verzeichnen und sich damit dem Angebot von ChemChina deutlich annähern. Syngenta und ChemChina haben von den US-Behörden, namentlich vom Committee on Foreign Investment in the United States (CFIUS), die Freigabe für den geplanten Zusammenschluss erhalten. Zahlreiche Marktakteure hatten bisher befürchtet, dass diese wichtige Behörde die Transaktion blockieren könnte.

Entsprechend lag der Aktienkurs von Syngenta mit 380,80 CHF am Freitagabend immer noch massiv unter den von ChemChina gebotenen 465 USD je Aktie plus Sonderdividende von 5 CHF. Insgesamt beläuft sich der Wert des ChemChina Angebots auf rund 43 Mrd USD. Syngenta hat in der Mitteilung vom Morgen darauf hingewiesen, dass weiterhin zahlreiche behördliche Bewilligungen noch ausstehend sind, dass aber unverändert mit einem Abschluss der Transaktion bis Ende Jahr gerechnet werde.

Die Mehrheit der übrigen Titel verändert sich im vorbörslichen Handel bisher kaum. Ein negatives Vorzeichen weisen derzeit Swatch, SGS und Julius Bär auf, allerdings liegen die Veränderungen tiefer als 0,1%. Ebenso knapp positiv notieren ABB, Geberit, Givaudan und Swisscom, der Rest steht unverändert. Für Swisscom hat Goldman Sachs das Kursziel gesenkt und die Empfehlung 'Sell' bestätigt.

Im breiten Markt stehen Metall Zug und Schlatter nach Semesterzahlen etwas unter Beobachtung sowie Ascom nach dem Verkauf der Sparte Network Testing.

cf/cp

(AWP)