Aktien Schweiz Vorbörse: Festere Kurse zu Wochenbeginn erwartet

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt dürfte im Anschluss an die Verluste der Vorwoche mit etwas festeren Kursen in die neue Woche starten. Dabei erhalten die europäischen Märkte Unterstützung aus den USA, wo der Future auf dem Leitindex Dow Jones seit Europaschluss am Freitag leicht zulegt. Und auch in Asien dominieren derzeit die Gewinner das Marktgeschehen.
24.10.2016 08:45

Wie nachhaltig der derzeit positive Trend allerdings wirklich sei, werde sich im Wochenverlauf zeigen, meinen Händler. In den kommenden Tagen dürften eine Reihe von Wirtschafts- und Unternehmensdaten das Börsengeschehen prägen. Am Berichtstag stehen dagegen noch keine wichtigen News auf dem Programm und so wird ein ruhiger Handel erwartet.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete Swiss Market Index (SMI) notiert gegen 08.25 Uhr um 0,28% höher bei 8'057,66 Punkten, nachdem er in der Vorwoche 0,7% eingebüsst hatte.

Bei den Blue Chips stehen im vorbörslichen Geschäft die Papiere der Credit Suisse (+1,0%) unangefochten an der Spitze. Die Titel wurden von Kepler Cheuvreux neu zum 'Kauf' (bisher 'Hold') empfohlen. Zudem stütze auch noch eine positive Einschätzung von JP Morgan zu den Banken der Eurozone das Sentiment im Finanzsektor, heisst es.

Die Aktien der UBS liegen derzeit mit 0,3% im Plus. Die Bank publiziert am Freitag die Zahlen zum dritten Quartal. Im Vorfeld dazu hat Goldman Sachs die Schätzungen für die UBS überarbeitet und das Kursziel leicht erhöht.

Bereits am Dienstag werden Novartis (+0,2%) sowie Syngenta (+0,1%) Geschäftszahlen veröffentlichen und am Donnerstag folgt ABB (+0,8%). Kepler Cheuvreux hat für ABB das Kursziel angehoben und das 'Hold'-Rating bestätigt. Trotz Schwierigkeiten, die ABB durch die aktuelle Lage an den Rohstoffmärkten und den Schwellenländern entstünden, sei der Industriekonzern auf gutem Wege, die Strategie umzusetzen und die Ziele zu erreichen, heisst es im Kepler-Kommentar. Zudem hat der niederländische Elektrokonzern Philips mit guten Zahlen die Anleger positiv überrascht.

Weiter hat der Warenprüfkonzern SGS (Aktie vorbörslich +0,1%) für einmal nicht zugekauft, sondern in Südafrika einen Teil des Bereichs Environment, Health & Safety (EHS) abgestossen. Deutlichere Kursgewinne sind etwa noch bei Adecco (+0,4%) zu sehen, währen Actelion (-0,5%) nach verschiedenen Kurszielsenkungen im Anschluss an die Qaurtalszahlen vom vergangenen Donnerstag weiter unter Druck stehen.

Im breiten Markt darf man auf den Wochenstart von Gurit gespannt sein. Der Spezialkunststoff-Hersteller hatte am Freitagabend für die ersten neun Monate des Jahres ein Umsatzplus von 1% gemeldet und die Prognosen justiert.

Der Mischkonzern Conzzeta (kein Kurs) hat derweil die im Kanton Thurgau ansässige FMG Fördertechnik und FMG Verfahrenstechnik übernommen. Dabei handelt es sich um einen eher kleinen Zukauf. FMG hat im Jahr 2015 mit rund 20 Mitarbeitern einen Nettoumsatz von 6 Mio CHF erwirtschaftet.

Die auf Cybersicherheitslösungen spezialisierte Wisekey (kein Kurs) erhielt vom Schweizer Uhrenhersteller Favre-Leuba einen Auftrag zum sicheren Betrieb der NFC-Technologie. Diese Technologie setzen auch Uhrenhersteller in ihren Produkten für Anwendungen zum kontaktlosen Bezahlen ein.

mk/cf

(AWP)