Aktien Schweiz Vorbörse: Freundlich - Novartis nach Zahlen deutlich fester

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt präsentiert sich am Dienstag vor dem offiziellen Handelsbeginn freundlich. Massgeblichen Einfluss haben dabei die festen Novartis-Schwergewichte nach der Zahlenvorlage. Die Vorgaben aus Übersee halten derweil kaum Impulse bereit.
25.10.2016 08:45

An der Wall Street hat der Dow Jones am Montag im Zuge positiver Daten zur Stimmung in der US-Industrie zwar zugelegt, verglichen zum Europaschluss allerdings kaum verändert geschlossen. In Asien zeigt sich kein einheitlicher Trend. Gut lief es in Japan, wo ein schwächerer Yen insbesondere die exportabhängigen Werte stützte. Hierzulande hat die Berichtssaison das Marktgeschehen fest im Griff. Neben Novartis legten auch Syngenta und Schindler sowie weitere Unternehmen aus dem breiten Markt ihre Zwischenergebnisse vor.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete Swiss Market Index (SMI) notiert gegen 08.20 Uhr um 0,29% höher bei 8'014,70 Punkten.

Zu den grossen Gewinnern gehören Novartis mit +1,1%. Der Pharmakonzern hat im dritten Quartal wie in Aussicht gestellt den Umsatz in etwa stabil gehalten, während der Gewinn gesteigert wurde. Die durchschnittlichen Analystenschätzungen wurden zum Teil übertroffen und der Ausblick auf das Gesamtjahr bestätigt.

Nach Zahlen im Fokus stehen auch die Aktien von Schindler (+1,1%) und Syngenta (+0,1%). Der Lift- und Rolltreppenhersteller Schindler hat sich in den ersten neun Monaten 2016 bei allen wichtigen Kennzahlen gesteigert. Analysten zeigen sich in ersten Kommentaren vor allem von der Ertragsentwicklung überzeugt. Für einmal kamen die Wachstumsimpulse aus Amerika und Europa statt China. Im Gesamtjahr rechnet das Management nun wegen Sondereffekten mit einem höherem Gewinn als bisher.

Der Agrochemiekonzern Syngenta stellt sich auf Verzögerungen bei der im Februar angekündigten Übernahme durch ChemChina ein, wie er am Morgen zusammen mit dem Zwischenresultat mitteilte. Der Prozess zum Erhalt der behördlichen Genehmigungen komme zwar voran, neu rechne man aber damit, dass er sich bis ins erste Quartal 2017 erstrecken werde. Bisher hatten sich die beiden Parteien zuversichtlich gezeigt, dass der Deal bis Ende 2016 unter Dach und Fach sein wird. Mit dem vorgelegten Zahlenset hat Syngenta die Markterwartungen knapp verfehlt.

Aryzta werden nach einer Kurszielerhöhung durch Credit Suisse um 0,7% höher taxiert. Die Grossbankenwerte UBS (+0,2%) und CS (+0,1%) hatten zu Wochenbeginn einen starken Lauf und weiteten damit die in der Vorwoche eingefahrenen Kursgewinne aus. Im Blick sind noch Adecco (+0,3%) nach der Zahlenvorlage des Mitbewerbers Randstad. Adecco wird das Zwischenergebnis im November vorlegen.

Viel los ist auch am breiten Markt. Dabei fallen Panalpina mit -1,9% negativ auf. Der Transport- und Logistikkonzern hat im dritten Quartal 2016 einen Rückgang beim Bruttogewinn erlitten und insgesamt unter den Markterwartungen abgeschnitten.

Im Blick sind auch Ams (kein vorbörslicher Kurs) nach der Zahlenvorlage und Bekanntgabe einer Übernahme am Vorabend. Zahlen legten ausserdem Huber+Suhner und Feintool vor.

Die Schweizer Börse könnte ausserdem demnächst Zuwachs bekommen. Das in Zug ansässige Immobilienunternehmen Varia US Properties hat seinen Börsengang für die kommende Monaten angekündigt. Varia investiert ausschliesslich in den US-amerikanischen Mehrfamilienhaussektor mit Schwerpunkt im Sekundär- und Tertiärmarkt.

cp/ys

(AWP)