Aktien Schweiz Vorbörse: Freundlicher Start erwartet - gute Vorgaben aus Europa

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt dürfte klar höher in den ersten Handelstag des Jahres starten. Die anderen europäischen Börsenplätze hatten am Vortag gute Vorgaben geliefert. Hier hatten gute Konjunkturdaten und ein gegenüber dem Dollar schwächerer Euro die Kurse beflügelt. Am Dienstagmorgen lieferte die chinesische Industrieproduktion ebenfalls positive Impulse. Der Caixin/Markit-Einkaufsmanagerindex wies im Dezember einen Anstieg auf.
03.01.2017 08:45

Entsprechend positiv sind auch die Vorgaben für den SMI. Das vergangenen Jahr hatte der Leitindex mit einem Minus von 6,8% abgeschlossen. Von Unternehmensseite sind News Mangelware. Aufgrund des nachgeholten Feiertages blieben zudem am Montag die US-Börsen geschlossen. Am Morgen wird der Schweizer PMI veröffentlicht und im weiteren Verlauf des Vormittags kommen Daten zu den Konsumentenpreisen aus Deutschland und Frankreich. In den USA werden am Nachmittag der Markit PMI und der ISM-Index Verarbeitendes Gewerbe veröffentlicht.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete Swiss Market Index (SMI) notiert um 08.20 Uhr 0,75% höher bei 8'281,40 Punkten. Dabei bewegen sich die Blue Chips vorbörslich in einer Spanne von +0,5% bis +1,3%.

Das grösste Plus weisen die Papiere von Syngenta auf, die um 1,3% zulegen. Die Aktien der beiden Grossbanken UBS (+1,1%) und Credit Suisse (+1,2%) liegen ebenfalls klar auf der Gewinnerseite. Auch Zykliker wie ABB, Adecco (je +1,0%), Givaudan (+0,9%) oder die Uhrenwerte Swatch und Richemont (je +0,8%) legen vorbörslich deutlicher zu. Hier dürften die China-Daten treibend wirken. Schlusslichter im SMI sind Swisscom, Actelion, Swiss Life und SGS (je +0,5%). SGS hat ihr Aktienrückkaufprogramm abgeschlossen und will Aktien im Wert von 360,6 Mio CHF vernichten. In Marokko hat der Warenprüfkonzern zugekauft und das Analyse-Unternehmen LCA mit einem Jahresumsatz von rund 0,7 Mio CHF übernommen.

Am breiten Markt hat Barry Callebaut (+0,5%) die im vergangenen September angekündigte Übernahme der Schokoladenfabrik von Mondelez International in Halle, Belgien, abgeschlossen. Auch Oerlikon (+0,8%) hat noch kurz vor Ende des Jahres die Akquisition der deutschen citim vollzogen. Meyer Burger (unv.) ist unter den Titeln im breiten Markt der einzige Wert, der keine Aufschläge ausweist.

yr/cp

(AWP)