Aktien Schweiz Vorbörse: Freundlicher Start erwartet - Ölpreis stützt Stimmung

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt dürfte den zweiten Handelstag der Woche den Indikationen zufolge mit leicht höheren Kursen eröffnen. Damit zeichnet sich nach den starken Verlusten am Vortag eine leichte technische Gegenbewegung ab. Die Stimmung dürfte von den wieder etwas erholten Ölpreisen gestützt werden, nachdem Notierungen beim WTI-Preis von unter 50 Dollar am Montag die Märkte belastet hatten. Hierzulande liegen Kühne+Nagel nach Quartalszahlen (negativ) im Fokus.
18.10.2016 08:45

Die Investoren dürften jedoch, wie auch in den vergangenen Tagen, vorsichtig agieren, so die Einschätzung von Marktteilnehmern. Äusserungen von Fed-Vize Stanley Fischer am Vortag könnten auch als Vorbereitung auf einen kommenden Zinsschritt gewertet werden. Dieser hatte bei einer Rede vor den Gefahren niedriger Leitzinsen gewarnt. Das ungewöhnlich tiefe Zinsniveau könnte zu einer Bedrohung für die Finanzstabilität werden, sagte Fischer.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete Swiss Market Index (SMI) notiert um 08.20 Uhr 0,18% höher bei 8'015,47 Punkten. Fast alle vorbörslich berechneten Kurse weisen Aufschläge in einer Spanne von +0,1 bis +0,3% auf.

Gegen den positiven Markttrend fallen Kühne+Nagel mit einem deutlichen Minus von 2,8% auf. Der Logisitker hat als erstes Unternehmen aus dem SMI/SLI Gewinn-Zahlen zum dritten Quartal vorgelegt hat. Die Zahlen lagen leicht unter den Erwartungen der Analysten. Insbesondere der Rohertrag habe unter den Schätzungen gelegen, heisst es. Das könnte auch zu einer Neubewertung der Aktie führen.

Die Schwergewichte Roche und Novartis (+0,2%) liegen im Marktschnitt, Nestlé (+0,1%) etwas darunter. Positiv fallen die zuletzt deutlicher unter Druck stehenden Actelion-Aktien (+0,6%) auf. Die Zykliker ABB und Adecco (+0,3%) können den Gesamtmarkt ebenfalls übertreffen.

Unauffällig liegen nach den Turbulenzen der vergangenen Tage auch die Anteilsscheine der beiden Grossbanken UBS und Credit Suisse (beide +0,2%). Am Montag hatte die Bank of America mit überraschend guten Geschäftszahlen überzeugt, nachdem bereits in der Vorwoche JPMorgan und Citigroup Ergebnisse vorgelegt hatten, die besser als erwartet ausfielen.

Die Aktien des Lift- und Fahrtreppenbauers Schindler (+0,2% auf 182,20 CHF) dürften von einer Kurszielanhebung gestützt werden. Barclays zieht das Ziel auf 170 von 158 CHF nach. Positiv wird bei Schindler die Fähigkeit bewertet, auch in einem weniger vorteilhaften Umfeld die Margen zu verbessern. Zwar sei Schindler auch von der Abkühlung im chinesischen Bau-Markt betroffen, befinde sich aber in einem anderen Produktionszyklus als andere Wettbewerber.

Im breiten Markt fallen Kudelski (+0,7%) nach dem Investorentag vom Freitag positiv auf. Vontobel hat das Kursziel um einen Franken auf 19 CHF angehoben und bewertet das Papier weiter mit "Hold".

yr/uh

(AWP)