Aktien Schweiz Vorbörse: Höhere Eröffnung erwartet - Bâloise gesucht

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt dürfte mit weiteren Kursgewinnen in den Handel am Dienstag treten. Nach wie vor wird die Marktentwicklung von einer positiven Einschätzung bezüglich der Effekte auf die Wirtschaft durch die künftige Wirtschaftspolitik des designierten US-Präsidenten Donald Trump getrieben. Für Impulse sorgen könnte heute ausserdem eine Reihe von Konjunkturdaten, die in Europa und den USA veröffentlicht werden. Nachrichten von Schweizer Unternehmen sind heute Mangelware.
15.11.2016 08:45

Die Vorgaben aus der Wallstreet zeigen, dass die Euphorie nach dem Wahlausgang an den Aktienmärkten weither anhält. Allerdings hat die Dynamik zuletzt etwas an Fahrt verloren. Vermehrt melden sich jetzt auch Stimmen von Ökonomen zu Wort, die vor langfristig negativen Folgen für die Wirtschaft aufgrund einer auf den im Wahlkampf gemachten Aussagen von Trump basierenden Politik warnen. Solange Donald Trump aber klaren Aussagen über seinen künftigen politischen Kurs schuldig bleibt, solange dürfte das Spekulieren an den Märkten eine Fortsetzung finden.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete Swiss Market Index (SMI) notiert gegen 08.20 Uhr um 0,40% höher bei 7'927,28 Punkten. Am Vortag war der SMI mit einem Plus von 0,21% aus dem Handel gegangen. Gestützt wird der Markt durch die Indexschwergewichte Roche, Novartis und Nestlé, die 0,6% respektive je 0,2% höher stehen.

Zulegen können auch die Finanzwerte, wobei Credit Suisse und UBS knapp 0,3% gewinnen. Swiss Re steigen 0,2%. Die Deutsche Bank erhöht das Kursziel für die Valoren des Rückversicherers und bestätigt die Kaufempfehlung.

Die stärksten Avancen mit 2,1% verzeichnen allerdings Syngenta, die gestern mit einem Minus von 0,8% aufgrund von warnenden Berichten bezüglich der Übernahme durch ChemChina geschlossen hatten. Das Agrochemieunternehmen hat die Zulassung für ein Fungizid in Argentinien erhalten. Syngenta schätzt weltweite das Umsatzpotenzial auf über 750 Mio USD. Ausserdem hat S&P Global das Anlagerating für Syngenta auf Strong Buy von Buy angehoben.

Ein Plus von 1,5% verzeichnen Bâloise. Der Versicherer legte insgesamt gute Zahlen für die ersten neun Monate vor und übertraf die damit die Erwartungen des Marktes. Das Management blicke mit Zuversicht auf den Abschluss des Geschäftsjahrs 2016 und bestätigt die bisherigen Ziele.

Mit einer Avance von 1,4% stechen auch Sika hervor. Baader Helvea empfiehlt die Aktien mit einem höheren Kursziel neu zum Kauf (bisher Hold). Die Analysten bezeichnen die Bewertung des Bauchemie- und Klebstoffherstellers als nicht anspruchsvoll.

Im breiten Markt stehen nach der Veröffentlichung von Resultaten Schmolz+Bickenbach, Orascom und Datacolor im Zentrum des Interesses.

Basilea (+0,7%) hat die Lancierung seines Anti-Pilz-Medikaments Cresemba in Frankreich mitgeteilt.

sig/ra

(AWP)