Aktien Schweiz Vorbörse: Leicht fester erwartet - Impulsloser Handel

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt dürfte vorbörslichen Indikationen zufolge am Dienstag leicht höher starten und den Versuch einer Bodenbildung starten. Etwas Unterstützung erhalten hat der Markt von besser als erwarteten Konjunkturdaten in China. Da Nachrichten von hiesigen Unternehmen am Dienstag Mangelware sind und die Vorgaben von den US-Aktienmärkten für den Schweizer Aktienmarkt am Dienstag schwach ausfallen, dürfte erneut mit einem eher lustlosen Handel zu rechnen sein. Der Blick der Investoren richtet sich bereits auf die am Mittwoch anstehende Zinsentscheidung der US-Notenbank. Experten rechnen zwar noch nicht mit einem Zinsschritt im November, dennoch stellt die Sitzung einen Unsicherheitsfaktor dar.
01.11.2016 08:45

In jüngster Zeit habe sich der Markt vor allem nach unten entwickelt, monieren Händler. Dies erklärt sich gemäss der Credit Suisse einerseits damit, dass poltische Ereignisse, wie der wieder unsicher gewordene Ausgang der US-Präsidentschaftswahlen nach der Wiederbelebung der E-Mail-Affäre um die Kandidatin Hillary Clinton oder das Referendum in Italien für Unruhe sorgen würden. Anderseits verlaufe die Berichtssaison durchzogen und schliesslich zögerten die Zentralbanken, auf die steigenden Inflationserwartungen zu reagieren.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete Swiss Market Index (SMI) notiert gegen 08.20 Uhr um 0,15% höher bei 7'839,15 Punkten. Bis auf SGS tendieren alle Blue Chips fester.

Am Dienstag hat die japanische Notenbank einmal mehr ihr Inflationsziel verschoben. Nach Einschätzung der Zentralbank wird sich die Teuerung wohl frühestens Ende 2018, wahrscheinlich aber sogar erst Anfang 2019 der angepeilten Marke von 2% nähern.

Die Schweizer Unternehmen legen am Dienstgag in Sachen Drittquartalsberichterstattung eine Pause ein. Erst zur Wochenmitte wird diesbezüglich mit den Zahlen des Industriekonzerns Oerlikon (vorbörslich +0,1%) und des Schokoladeherstellers Barry Callebaut (+0,04%) wieder Fahrt aufgenommen.

SGS (-0,5%) werden von der Deutschen Bank und von Berenberg nach dem Kapitalmarkttag zurückgestuft. Beide Broker senken die Kursziele, zusätzlich nimmt die Deutsche Bank das Rating auf Hold zurück. Kurzfristig bliebe das energiebezogene Geschäft von SGS hart und verschlechtere sich zudem, monieren die Experten. Schon am Vortag war es zu Kurszielsenkungen gekommen.

Die beiden Indexschwergewichte Roche und Novartis legen 0,1% respektive 0,4% zu. Novartis hat von den US-Gesundheitsbehörden den Status Priority Review für Brustkrebsmedikament LEE011 (Ribociclib) erhalten. Zudem könnten die Pharmawerte am Berichtstag Impulse von den um die Mittagszeit anstehenden Zahlen der Konkurrenten Pfizer und Shire erhalten.

Die Titel des Branchennachbars Actelion stehen 0,2% höher. Barclays hat im Anschluss an die Erhöhung der Ziele durch das Unternehmen das Kursziel nach oben revidiert.

Die Aktien der Grossbanken UBS und Credit Suisse legen je 0,1% zu. Die Credit Suisse wird am Donnerstag ihre Resultate zum dritten Quartal veröffentlichen. Der Vermögensverwalter EFG meldete am Dienstag den Abschluss der Akquisition der Tessiner BSI von BTG Pactual zu einem vorläufigen Kaufpreis von 1'060 Mio CHF.

Knapp im Plus stehen Syngenta. Das Übernahmeangebot für den Basler Agrochemiekonzern durch die chinesische ChemChina wird erneut verlängert. Neu endet die Frist am 5. Januar 2017, teilt das chinesische Unternehmen am Dienstag mit. Nach aktuellem Stand hätte die Angebotsfrist am 8. November enden sollen.

Am breiten Markt fallen Meyer Burger mit einem Kursanstieg von 2,2% auf. Der Solarzulieferer organsiert die Aufgaben und Verantwortungen der Funktion des Chief Operating Officer (COO) neu. Der bisherige COO verlässt das Unternehmen Ende April 2017. Überdurchschnittlich legen mit +0,3% auch Kühne+Nagel zu, dies nach einer Aufstufung durch JP Morgan auf "Neutral" von "Underweight".

Der Bauzulieferer AFG veranstaltet am heutigen Dienstag eine ausserordentliche Generalversammlung zur im September ankündigten Übernahme der Industriegruppe Looser. Zudem steht die Veröffentlichung der vielbeachteten PMI-Daten aus den USA auf dem Programm.

sig/cf

(AWP)