Aktien Schweiz Vorbörse: SMI geringfügig tiefer erwartet - Wenige Impulse

Zürich (awp) - Für den Schweizer Aktienmarkt zeichnet sich zur Wochenmitte eine kaum veränderte Eröffnung ab. Am Vortag hatten die Börsen in Europa insgesamt zugelegt, und auch an der Wall Street wurden neue Rekorde markiert. Allerdings ging der Leitindex Dow Jones Industrial am Ende praktisch unverändert aus dem Handel, womit die US-Vorgaben leicht negativ sind. In Asien bewegten sich die wichtigsten Indizes am Morgen ebenfalls kaum vom Fleck.
10.08.2016 08:45

Auf den nächsten Kursschub müssen die Börsianer daher möglicherweise etwas warten. Am Mittwochnachmittag werden noch die wöchentlichen Rohöllagerbestände in den USA von Interesse sein. Die Ölnotierungen sorgten am Vortag teilweise für Unterstützung, haben aber zuletzt keine eindeutige Richtung mehr vorgegeben. Hierzulande stehen Adecco mit Zahlen zum zweiten Quartal im Fokus, ansonsten ist es jedoch sehr ruhig.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete Swiss Market Index (SMI) notiert um 08.20 Uhr 0,09% tiefer bei 8'222,21 Punkten. Die meisten Blue Chips tendieren zwischen -0,2% und -0,1%.

Adecco (+0,1%) werden geringfügig fester gestellt. Der weltgrösste Personalvermittler ist im zweiten Quartal in etwa gleich schnell gewachsen wie zum Jahresauftakt und erzielte zwischen April und Juni ein organisches Wachstum von 4%, womit Analysten in etwa gerechnet hatten. Der Ausblick ist derweil von Vorsicht geprägt: Die Entwicklung der globalen Konjunktur bleibe unsicher, heisst es.

Derzeit notieren Adecco gut ein Fünftel unter dem Schlusskurs von Ende 2015 und zählen damit zu den schlechtesten Blue Chips auf Jahressicht. Rasant abwärts ging es nach dem Brexit-Votum, weil die Aktie zu jenen mit überdurchschnittlichen Grossbritannien-Bezug zählen. Sie hat sich davon aber wieder teilweise erholt.

Ein leichtes Plus verzeichnen vorbörslich zudem noch einzig Geberit (+0,3%). Kepler Cheuvreux erhöhte das Kursziel auf 430 von 400 CHF und bestätigte die Kaufempfehlung. Der zuständige Analyst erwartet, dass die Ergebnisse des Sanitärtechnikkonzerns am kommenden Dienstag eine Verbesserung des operativen Momentums sowie der Profitabilität aufzeigen werden, was teilweise auf die die Sanitec-Integration zurückzuführen sei. Die Kurszielerhöhung nimmt er basierend auf einem zunehmend besseren Ausblick für das zweite Semester und für 2017 vor. Die Aktie markierte in den vergangenen Tagen wiederholt neue Allzeithochs und ging am Vorabend bei 390,90 CHF aus dem Handel.

Alle drei Schwergewichte Nestlé, Novartis und Roche (-0,1%) werden etwas tiefer erwartet.

ys/cf

(AWP)