Aktien Schweiz Vorbörse: SMI höher erwartet - Actelion mit Übernahmefantasie

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt könnte am Freitag vorbörslichen Indikationen zufolge mit leichten Gewinnen in den Handel starten. Damit dürfte sich die am Mittwoch eingeleitete Erholungsbewegung ersteinmal fortsetzen. Aufgrund fehlender Impulse und Vorgaben aus den USA rechnen die Händler mit einem eher ruhigen Handelsverlauf.
25.11.2016 08:45

Für den Berichtstag liefern die Vorgaben von den asiatischen Aktienmärkten eine leichte Stütze. Demgegenüber gaben die Ölpreise im Vergleich zum Vortag etwas nach. In der kommenden Woche berät die OPEC über die Verteilung der geplanten Förderkürzung. In den USA blieben die Aktienmärkte am Donnerstag aufgrund des Thanksgiving-Feiertags geschlossen. Am heutigen Black Friday, der traditionell für das Shopping genutzt wird, öffnet die Wall Street nur für einen verkürzten Handel. Die Daten dieses Verkaufstages gelten als Indikator für das Weihnachtsgeschäft und die Konsumentenstimmung.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete Swiss Market Index (SMI) notiert gegen 08.20 Uhr um 0,14% höher bei 7'809,66 Punkten.

Nachdem Actelion bereits gestern nach Übernahmegerüchten mit +1,9% Tagesgewinner waren, steigen die Titel vorbörslich erneut um 5,0%. Laut einer Bloomberg-Meldung interessiert sich der US-Pharma- und Konsumgüterriese Johnson & Johnson für die Basler und es gebe bereits Kontakte zwischen den Firmen.

Ansonsten zeigen sich fast alle SMI-Titel wenig bis gar nicht bewegt. Titel wie LafargeHolcim, Adecco, Richemont, UBS, CS oder Zürich zeigen Aufschläge von rund 0,1%. Auch die Schwergewichte Nestlé, Roche und Novartis liegen in diesem Bereich.

Für Sonova (+0,1%, gemittelt 124,10 CHF) senkt GS das Kursziel im Nachgang der Zahlen auf 124 von 130 CHF. Das Halbjahr sei unter den Erwartungen ausgefallen.

Am breiten Markt stehen Meyer Burger (+7,3) nach dem Abgang des langjährigen Chefs Peter Pauli und der heutigen Gläubigerversammlung im Fokus. Neuer CEO wird Hans Brändle, der frühere Chef der Oerlikon-Beschichtungssparte Coating. Der VRP Peter Wagner wird durch seinen Stellvertreter Alexander Vogel ersetzt. Ob der personelle Neustart das Vertrauen der Gläubiger und Aktionäre in den Refinanzierungsplan stärken wird, wird sich an der heutigen Versammlung und der ao GV am 2. Dezember weisen.

Helvetia (+2,5%, gemittelt 536 CHF) werden von Goldman Sachs auf Buy von Neutral hochgestuft und das Kursziel auf 630 von 607 CHF deutlich angehoben. Die Aktien seien unterbewertet, heisst es in einer Branchenstudie.

Bei Sulzer (+0,8%, gemittelt 104,10 CHF) dürfte eine Bewertungsanhebung durch Baader Helvea vom Vorabend für Unterstützung sorgen. Die Titel wurden auf Buy von Hold heraufgestuft und das Kursziel deutlich auf 120 von 85 CHF angehoben. Der Transformationsprozess des Unternehmens habe sich beschleunigt und das Geschäftsportfolio würde sich zu einer höheren Gewinnqualität verschieben, hiess es.

Deutlichere Ausschläge zeigen vorbörslich noch Basilea (+1,1%), die in den vergangenen Tagen kräftiger abgegeben hatten.

yr/cp

(AWP)