Aktien Schweiz Vorbörse: SMI kaum verändert erwartet

Zürich (awp) - Für den Schweizer Aktienmarkt zeichnen sich am Dienstag nur leichte Kursveränderungen ab. Der SMI dürfte laut den vorbörslichen Indikatoren minimal tiefer eröffnen. Somit bleibt die 8'200-Punkte-Schwelle, die er am Vortag vorübergehend übertroffen hatte, vorerst ausser Reichweite. Die Vorgaben aus Nordamerika sind neutral, jene aus Asien uneinheitlich. Bei den einzelnen Titeln richtet sich zu Beginn das Augenmerk auf Galenica, nachdem der Gesundheitskonzern am Morgen Halbjahreszahlen veröffentlicht hat.
09.08.2016 08:45

Viele Investoren hielten sich aktuell zurück, heisst es im Handel. Denn nach wie vor falle es schwer, die Folgen des US-Arbeitsmarktberichts vom letzten Freitag einzuordnen. Dies zeigen deutlich auseinandergehende Analystenmeinungen: So unterschätzt der Markt laut Goldman Sachs die Wahrscheinlichkeit steigender US-Zinsen noch in diesem Jahr; laut Morgan Stanley reichen hingegen die neusten Daten für eine Straffung der Geldpolitik nicht aus.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete Swiss Market Index (SMI) notiert um 08.20 Uhr 0,03% tiefer bei 8'166,55 Punkten.

Galenica hat im ersten Halbjahr den Umsatz sowie den Gewinn erwartungsgemäss klar gesteigert. Damit wurden die Prognosen der Analysten beim Umsatz übertroffen, bei den Gewinnzahlen hingegen knapp verfehlt. Eine vorbörsliche Indikation weist auf eine rund 1% höhere Eröffnung hin. Einen offiziellen vorbörslichen Kurs gibt es für den Titel nicht.

Abgesehen davon liegen zu Schindler (+0,4%), Actelion und Sika (beide unv.) sowie zu den beiden Grossbanken CS und UBS (je -0,1%) neue Analystenkommentare mit jeweils leicht veränderten Kurszielen vor. Ansonsten herrscht bei den Blue Chips in Sachen News Funkstille.

Die defensiven Schwergewichte Nestlé, Novartis und Roche, die am Vortag den SMI ins Minus gedrückt haben, zeigen sich vorbörslich gehalten bis leicht tiefer.

Leicht überdurchschnittliche Ausschläge sind bei Adecco (+0,2%) und Zurich (+0,4%) zu sehen. Die beiden Unternehmen werden am Mittwoch und Donnerstag Zahlen publizieren.

Die Swiss-Re-Papiere (-0,1%) werden durch die Publikation der Halbjahreszahlen des Hauptkonkurrenten Munich Re offensichtlich nicht gross bewegt. Swiss Re hat seinen Semesterbericht bereits vor anderthalb Wochen veröffentlicht.

Auch am breiten Markt ist relativ wenig los. Die Industriegruppe Looser gab bekannt, sie wolle sich in Zukunft auf die Geschäftsbereiche Industriedienstleistungen und Türen konzentrieren und das Beschichtungsgeschäft bis Ende Jahr verkaufen; letzteres macht rund ein Drittel des Umsatzes aus. Bucher kündigte eine kleine Übernahme in Australien an. Ausserdem liegen von der Genfer Kantonalbank (BCGE) die Halbjahreszahlen vor. Am Vorabend hatten ausserdem die Beteiligungsfirmen Castle Alternative und Spice Eckwerte zum Halbjahr publiziert.

rw/cf

(AWP)