Morning Briefing - International

FRANKFURT (awp international)
17.06.2016 07:33

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - HOCH - Vor dem Wochenende dürfte der deutsche Aktienmarkt am Freitag einen erneuten Erholungsversuch starten. Der Broker IG taxierte den Dax zwei Stunden vor dem Handelsauftakt bei 9666 Punkten um 1,21 Prozent über seinem Xetra-Schluss. Die Märkte hätten schon am Vorabend zur Erholung nach der jüngsten Talfahrt angesetzt und einige Anleger schienen ihre Wetten auf fallende Märkte vor dem EU-Referendum in Grossbritannien zu schliessen, sagte ein Händler am Morgen.

USA: - IM PLUS - Der Dow Jones Industrial hat am Donnerstag seine fünftägige Verlustserie beendet und moderat zugelegt. Börsianer begründeten dies vor allem mit der etwas gestiegenen Hoffnung auf einen Verbleib Grossbritanniens in der Europäischen Union. Vorausgegangen war ein tödlicher Angriff auf die britische Labour-Abgeordnete Jo Cox, die als Brexit-Gegnerin galt. Zudem stützten positive Konjunkturdaten die Wall Street: Am US-Immobilienmarkt hatte sich die Stimmung im Juni stärker als erwartet aufgehellt.

ASIEN: - GEWINNE - Asiens Börsen haben zum Ende einer trüben Woche doch noch einmal zugelegt. Vor allem in Japan stiegen die Kurse, nachdem die Wall Street bereits zugelegt hatte und der Yen schwächelte, was die Exportaussichten aufhellt. Hintergrund waren auch hier die Hoffnungen auf einen Verbleib Grossbritanniens in der Eurozone. Auf Wochensicht deutete sich jedoch ein Minus im Nikkei-225-Index von 6 Prozent an. Im Hang-Seng-Index in Hongkong lief es auf ein Wochenminus von 4 Prozent hinaus.

DAX            		9.550,47		-0,59%
XDAX           		9.662,73		-0,83%
EuroSTOXX 50		2.819,30		-0,39%
Stoxx50        		2.698,16		-0,24%

DJIA             	17.733,10        0,53%
S&P 500        		2.077,99		 0,31%
NASDAQ 100  		4.424,23		 0,33%

Nikkei 225         15.636,95         1,31% (6:50 Uhr)

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN: - SCHWÄCHER - Die Vorgaben aus dem späten US- und dem asiatischen Handel sprächen für eine schwächere Eröffnung des Bund-Future, schrieb Dirk Gojny von der National-Bank am Freitagmorgen. Im Tagesverlauf könnten sich die Gewinnmitnahmen fortsetzen, schätzte er und sieht den Bund-Future zwischen 164,50 und 166,00 schwanken.

Bund-Future   		165,28		-0,04%

DEVISEN: - EURO ÜBER 1,12 DOLLAR - Der Euro hat bis zum Freitagmorgen weiter angezogen. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1249 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Vortag noch auf auf 1,1174 (Mittwoch: 1,1230) Dollar festgesetzt.

(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD       		1,1249		0,22%
USD/Yen             104,24	   -0,03%
Euro/Yen       		117,26		0,19%

ROHÖL - TEURER - Die Ölpreise sind am Freitag im frühen Handel gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete am Morgen 47,69 US-Dollar. Das waren 51 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im August stieg um 42 Cent auf 47,16 Dollar.

----------

PRESSESCHAU

----------

- Deutsche Bank will rund 200 Filialen schliessen, HB, S. 1, 7

- Bundesregierung prüft Verschärfung des Aussenwirtschaftsgesetzes, HB, S. 1, 8

- Anwaltskanzlei soll den Immobilienskandal der Kassenärztlichen Bundesvereinigung aufarbeiten, HB, S. 12

- Digitalisierung bei Volkswagen: Das selbstfahrende Auto kommt in fünf Jahren, HB, S. 17

- Federführende EU-Abgeordnete Esther de Lange bremst bei der EU-Einlagensicherung, HB, S. 28

- Verluste der BHF-Bank verlangen noch keinen Stellenabbau, Interview mit Philippe Oddo, Geschäftsführer und Mehrheitseigentümer des Bankhauses Oddo & Cie und Vorstandsvorsitzender der BHF-Bank, FAZ, S. 22

- Liz Mohn bleibt bei Bertelsmann an der Macht, FAZ, S. 24

- Pläne für elektrisch angetriebene Flugzeuge nehmen Fahrt auf, WSJ, S. B1

- WDH/Familien Porsche und Piëch erklären Streit um VW-Dividende für beendet, geben VW-Chef Rückendeckung für neuen Kurs und rechtfertigen Boni für VW-Vorstände, Interview mit den VW-Aufsichtsräten Hans Michel Piëch und Wolfgang Porsche, Bild, S. 2

- EU-Mitgliedsländer schwächen Ziele gegen Steuerflucht ab, SZ, S. 15

- WDH/Telekom-Chef Höttges baut Vorstand um - Neues Ressort für Zukunftsthemen, WiWo, S. 40

- Rocket-Internet-Beteiligung HelloFresh startet in Kanada - "Börsengang auf Sicht von ein bis zwei Jahren", WiWo, S. 43

- Energieexperte Patrick Graichen: Bundesregierung verfehlt Klimaziele, Wiwo, S.28

- Flughafen-Chef Karsten Mühlenfeld will BER mit Generalunternehmer erweitern, Wiwo, S. 70

- Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon kritisiert EU-Einlagensicherung als Krisenverstärker, Wiwo, S. 42

- Wolfgang Thierse fordert Komplettumzug der Regierung nach Berlin, Berliner Zeitung

(AWP)