Morning Briefing - International

FRANKFURT (awp international)
19.07.2016 07:37

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - HÄNGEPARTIE - Die Hängepartie am deutschen Aktienmarkt nach der zuvor rasanten Erholung des Dax dürfte am Dienstag weitergehen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Morgen 0,26 Prozent tiefer auf 10 037 Punkte. Bereits an den vergangenen beiden Handelstagen war das Börsenbarometer unter dem Strich nahezu auf der Stelle getreten und hatte dabei mit der charttechnisch bedeutsamen 200-Tage-Linie gerungen.

USA: - REKORDE - In den USA haben die zwei wichtigsten Aktienindizes Dow Jones Industrial und S&P 500 am Montag doch noch Rekorde eingestellt. Was im Handelsverlauf nicht glückte, da den Anlegern das letzte Quäntchen Mut fehlte, gelang am Ende auf Basis der Schlusskurse. Es habe trotz der aus Europa herübergeschwappten Übernahmefantasien in der Halbleiterbranche an kurstreibenden Impulsen gefehlt, hiess am Markt.

ASIEN: - DURCHWACHSEN - An den asiatischen Aktienmärkten war am Dienstag keine einheitliche Linie erkennbar. Während es in China nach dem guten Lauf der Vorwochen abwärts ging, legten die Kurse in Japan zu. Hier war am Vortag nicht gehandelt worden.

DAX                10.063,13	    -0,04%
XDAX               10.054,59	    -0,17%
EuroSTOXX 50		2.949,17		-0,32%
Stoxx50        		2.864,87		-0,12%

DJIA               18.533,05    	 0,09%
S&P 500        		2.166,89		 0,24%
NASDAQ 100  		4.619,68		 0,65%

Nikkei 225         16.626,35         0,78% (7:15 Uhr)

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN: - GEWINNE - Der Bund-Future dürfte aufgrund der Vorgaben aus dem asiatischen Handel mit leichten Kursgewinnen in den Tag starten, schrieb Dirk Gojny von der National-Bank am Dienstagmorgen. Die Konjunkturdaten werden seiner Meinung nach insgesamt wenig Einfluss auf das Geschehen nehmen. Gojny sieht den Bund-Future im weiteren Tagesverlauf wischen 165,60 und 167,25.

Bund-Future   		166,47		0,23%

DEVISEN: - TENDENZ - (AKTUALISIEREN!) Der Eurokurs hat am Montag im US-Handel weiter zugelegt. Rund eine Stunde vor der Schlussglocke an der Wall Street kostete die Gemeinschaftswährung 1,1074 US-Dollar. Am Vormittag hatte ein Euro rund 1,1050 Dollar gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1053 (Freitag: 1,1128) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9047 (0,8986) Euro./ck/he

(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD       		1,1072		-0,01%
USD/Yen            	105,91		-0,42%
Euro/Yen       		117,26		-0,43%

ROHÖL - BILLIGER - Die Ölpreise haben am Dienstag an ihre Verluste vom Wochenauftakt angeknüpft. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September 46,77 US-Dollar. Das waren 19 Cent weniger als am Montag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im August fiel um 21 Cent auf 45,03 Dollar.

----------

PRESSESCHAU

----------

- Neue Milliardenlast in Sicht - Volkswagen strebt Einigung mit kanadischen Kunden an, HB, S. 18

- Audi schichtet Etat um: Weniger Modellvarianten, mehr Geld für Zukunftstechnologien, HB, S. 1, 4, 5

- Automobilhersteller begrüssen Gesetzespläne zum automatisierten Fahren, Interview mit VDA-Präsident Matthias Wissmann, HB, S. 8

- EU plant superschnelles Internet für alle, FT, S. 17

- Imtech: Finanzielle Schieflage war schon 2011 bekannt, HB, S. 16, 17

- Cum-Ex-Geschäfte gelangen wegen Versagen der Behörden - Kritik des Grünen-Finanzexperten Gerhard Schick, Interview, HB, S. 28

- ATU verhandelt über Einstieg von strategischem Investor, FAZ, S. 19

- Griechenland ermittelt gegen früheren UBS-Landeschef, FT, S. 6

- Deutschlands Führungskräfte befürchten Wiederanstieg der Flüchtlingszahlen, FAZ, S. 1, 15

- Rheinland-pfälzischer Ex-Ministerpräsident Rudolf Scharping (SPD) greift KPMG wegen gescheiterten Verkaufs von Flughafen Hahn an, Gastbeitrag, HB, S. 11

- Oberster Verbraucherschützer lobt Dobrindt-Vorstoss zum automatisierten Fahren, Interview mit dem Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV), Klaus Müller, HB, S. 8

- Automatisiertes Fahren: Datenschützer warnt vor Auto als "rollender Datentonne", Interview mit dem Hamburger Datenschutzbeauftragten Johannes Caspar, HB, S. 8

- Unionsfraktion sieht noch Klärungsbedarf beim automatisierten Fahren, Interview mit der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden im Bundestag, Nadine Schön, HB, S. 8

- BDI-Präsident Ulrich Grillo warnt Türkei vor schweren wirtschaftlichen Nachteilen, Interview, Redaktionsnetzwerk Deutschland

- EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU): Keine Visafreiheit für Türkei in diesem Jahr, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Alexander Graf Lambsdorff (FDP) stellt Visa-Freiheit und EU-Beitritt der Türkei infrage, Interview, Bild, S. 2

- Airbus plant Mehrarbeit in Toulouse, um A350-Auslieferungsziel zu schaffen, La Tribune

- Amazon schafft 1500 neue Stellen in Deutschland - Einstieg in

Bundesligaberichterstattung, Interview mit Amazon-Deutschland-Chef Ralf Kleber, Neue Osnabrücker Zeitung

- Ermittlungen gegen Ryanair-Piloten: Inzwischen 101 Beschuldigte, WDR, NDR, SZ, S. 17

- Österreichischer FPÖ-Kandidat Norbert Hofer hofft, dass Österreich ewig in der EU bleibt, Interview, Bild, S. 3

- FPÖ-Kandidat Norbert Hofer würde als österreichischer Präsident TTIP-Abkommen nicht in Kraft setzen, Interview, Bild, S. 3

- Stellvertretender SPD-Vorsitzender Thorsten Schäfer-Gümbel: Steuergerechtigkeit wird SPD-Wahlkampfthema, Interview, Heilbronner Stimme

- Oxford-Ökonomin Linda Scott: "Kosten der Ungleichbehandlung von Frauen in der Wirtschaft immens", Interview, SZ, S. 16

- BDA-Präsident Ingo Kramer lehnt Schwesig-Vorstoss zu Familiengeld ab, Interview, Bild

- CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt gegen Schwesigs Familiengeld-Vorschlag, Interview, Passauer Neuen Presse

- Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) fordert Ernährungsbildung für Schulunterricht, Interview, Bild, S. 1

cf

(AWP)