Morning Briefing - International

FRANKFURT (awp international)
25.08.2016 07:36

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - ABWARTEN - Vor der Bekanntgabe aktueller Umfrageergebnisse zum ifo-Geschäftsklima wird der Dax am Donnerstag mit leichten Verlusten erwartet. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,2 Prozent tiefer auf 10 603 Punkte. Tags zuvor hatte der Dax zugelegt, war jedoch nicht über das Hoch vom Montag hinaus gekommen.

USA: - UNTER DRUCK - Zunehmende politische Spannungen, die unklare Richtung der US-Geldpolitik sowie schwache Ölpreise haben die US-Aktien am Mittwoch unter Druck gesetzt. Der Dow Jones Industrial endete mit einem Minus von 0,35 Prozent bei 18 481,48 Punkten.

ASIEN: - IM MINUS - Die schwachen Öl- und Metallpreise haben am Donnerstag auch an den asiatischen Börsen auf die Stimmung gedrückt. Zudem hielten sich die Anleger vor der Rede der US-Notenbankchefin Janet Yellen am Freitag in Jackson Hole zurück. Die Kursausschläge hielten sich aber im Rahmen.

DAX              	10.622,97	    0,28%
XDAX            	10.589,09   	0,04%
EuroSTOXX 50	 	 3.008,59		0,50%
Stoxx50        		 2.867,74		0,42%

DJIA                18.481,48	   -0,35%
S&P 500        		 2.175,44	   -0,52%
NASDAQ 100  		 4.783,49	   -0,73%

Nikkei 225          16.584,00      -0,08% (6:50 Uhr)

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN: - GEWINNE - Der Bund-Future dürfte mit leichten Kursgewinnen starten, schrieb Dirk Gojny von der National-Bank am Donnerstagmorgen. Der Ifo werde sicher nicht ganz spurlos am Rentenmarkt vorbei gehen. Doch im Mittelpunkt stehe das Warten auf Aussagen vom Notenbanker-Teffen in Jackson Hole. Im Tagesverlauf sollte sich der Bund-Future laut Gojny zwischen 167,00 und 168,15 bewegen.

Bund-Future   		167,58		-0,07%

DEVISEN: - EURO UNTER 1,13 DOLLAR - Der Kurs des Euro hat sich bis zum Donnerstagmorgen unterm Strich kaum verändert. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1273 US-Dollar und damit ähnlich viel wie im Wall-Street-Handel. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1268 (Dienstag: 1,1339) Dollar festgesetzt.

(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD       		1,1273		0,08%
USD/Yen             100,52		0,07%
Euro/Yen       		113,31		0,14%

ROHÖL - STABIL - Die Ölpreise haben sich nach ihrem jüngsten Abrutschen stabilisiert. Am Donnerstagmorgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 49,11 US-Dollar und damit 6 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) erholte sich um 0,12 Dollar auf 46,89 Dollar.

----------

PRESSESCHAU

----------

- Koalitionspolitiker lehnen Steuerentlastungen trotz hohem Überschuss ab, HB, S.9, FAZ, S. 15

- Wirtschaft warnt vor schärferem Reiserecht, HB, S. 24-25

- Barmer GEK wird als erste Krankenkasse Wagniskapitalgeber, HB, S. 11, FAZ, S. 17

- DIW-Chef Fratzscher warnt vor Verteilung von Wahlgeschenken, HB, S. 9

- Bundesregierung einigt sich auf Carsharing-Gesetz, HB, S. 1, 4-5

- Fünf-Punkte-Plan für unsere Banken, Gastbeitrag von Deutsche-Bank-Chef John Cryan, HB, S. 56

- Privatbank Merck Finck & Co will über Zukäufe wachsen, Interview mit Thilo Wendenburg, persönlich haftender Gesellschafter, FAZ, S.21

- Wirtschaftsweiser Volker Wieland: "Geldpolitik braucht eine stärkere Regelorientierung", Interview, BöZ, S.1,5

- Staatlicher Milliarden-Überschuss soll an Bürger zurückgehen - "Bürger-Dividende wäre das richtige Signal", Interview mit dem Chef der Gewerkschaft IG BCE, Michael Vassiliadis, Bild, S.4

- Deutsche Umwelthilfe wirft Händlern Sabotage bei Elektroschrott-Rücknahme vor, Bild, S.4

- EU-Kommission fordert in Flüchtlingskrise Unterstützung Griechenlands, Welt-Online,

- Novartis zu Verkauf von Roche-Beteiligung bereit, Handelszeitung

- Wackel-Probleme beim Doppelstock-Intercity noch bis 2017, WiWo

- Marktforscher GfK offenbar vor Verkauf, WiWo

- Ministerpräsident Weil: SPD muss Konzept für Steuersenkungen vorlegen, Neue Osnabrücker Zeitung

- Wirtschaftspolitiker der Union wollen Steuersenkungen, Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten

- WDH/Tierschutzbund kritisiert Initiative Tierwohl, Neue Osnabrücker Zeitung

(AWP)