Morning Briefing - International

FRANKFURT (awp international)
19.12.2016 07:37

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - AUFWÄRTS - Die Stimmung am deutschen Aktienmarkt bleibt zu Beginn der Vorweihnachtswoche gut: Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor der Eröffnung 0,21 Prozent höher auf 11 428 Punkte. Am Freitag hatte der deutsche Leitindex seine zehnprozentige Rally seit dem Zwischentief Anfang des Monats mit einem neuen 16-Monats-Hoch von 11 451 Punkten gekrönt.

USA: - MINIMAL IM MINUS - Die Investoren an der Wall Street sind nach der von Konjunkturoptimismus getriebenen Rally der vergangenen Wochen zurückhaltender geworden. Der Dow Jones Industrial fiel am Freitag bis zum Handelsschluss um 0,04 Prozent auf 19 843,41 Punkte. Die Bilanz der nunmehr dennoch sechsten Gewinnwoche in Folge fällt mit einem Plus von rund einem halben Prozent besser aus.

ASIEN: - KAUM VERÄNDERT - In Asien pendeln die meisten Aktienmärkte zum Wochenauftakt um den Stand vom Freitag. Der länderübergreifende, aber japanlastige Stoxx 600 Asia Pacific legte zuletzt leicht zu. Der japanische Leitindex notierte zuletzt kaum verändert -0,05 Prozent bei 19 391,60 Punkte und büsste damit einen kleinen Teil seiner Gewinne aus der Vorwoche ab. Am Freitag hatte der Nikkei bei knapp 19 440 Punkten den höchsten Stand seit einem Jahr erreicht. In China belasteten Sorgen um politische Spannungen zwischen der Volksrepublik und der Administration des zukünftigen US-Präsidenten Donald Trump die Kurse.

DAX              	11.404,01	    0,33%
XDAX            	11.398,44	    0,21%
EuroSTOXX 50		 3.259,24		0,29%
Stoxx50        		 3.003,73		0,34%

DJIA                19.843,41	   -0,04%
S&P 500        		 2.258,07	   -0,18%
NASDAQ 100  		 4.914,86	   -0,38%

Nikkei 225          19.391,60      -0,05%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN: - AUFWÄRTS - Im Blickpunkt der Anleger dürfte in der Woche vor Weihnachten der Ifo-Geschäftsklimaindex stehen. Die Vorgaben sind nach Meinung der Experten der Hessischen Landesbank positiv. Für den Bund-Future rechnet die Helaba zu Wochenbeginn mit einer aufstrebenden Tendenz. Die Fachleute erwarten eine Handelsspanne zwischen 161,00 - 163,30.

Bund-Future   		162,04		+0,21%

DEVISEN: - STABILISIERUNG ÜBER 1,04 US-Dollar - Der Kurs des Euro hat sich nach dem Rutsch der vergangenen Woche stabilisiert. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung mit 1,0459 US-Dollar etwas mehr als am Freitagabend. Der Euro steht seit der Sitzung der US-Notenbank Fed am Mittwochabend unter Druck. Die Fed hatte ihren Leitzins angehoben und für das kommende Jahr die Möglichkeit von drei weiteren Zinserhöhungen ins Spiel gebracht. Zuvor waren es zwei. Der Dollar erhielt dadurch Rückenwind. Der Euro geriet unter Druck und fiel am Donnerstag zeitweise bis auf 1,0367 Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit Anfang 2003.

Euro/USD       		1,0459		 0,15%
USD/Yen             117,31		-0,52%
Euro/Yen       		122,68		-0,37%

ROHÖL - AUFWÄRTS - Die Ölpreise haben am Montag im frühen Handel zugelegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar kostete am Morgen 55,57 US-Dollar. Das waren 36 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Januar stieg um 43 Cent auf 52,33 Dollar.

----------

PRESSESCHAU

----------

- Volkswagen muss bei Einigung in Sachen Reparaturen, Rückkäufe oder Entschädigungen für Zehntausende Wagen mit 3,0-Liter-Dieselantrieben mit rund einer Milliarde Dollar Mehrkosten rechnen, WSJ-Online

- Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) startet Offensive für mehr Innovationen. Eine Agenda 2025 soll Deutschland Wettbewerbsfähigkeit sicher, FAZ, S. 19

- Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) zieht positive wirtschaftspolitische Bilanz, HB, S. 12

- Konzernpatriarch August Oetker zeigt verfeindeten Clan-Mitgliedern Exitmöglichkeiten. "Wer gehen will, kann gehen", Interview, HB, S. 1, 18-22

- Unions-Fraktionsvize Stephan Harbarth (CDU) wirft Justizminister Heiko Maas Tatenlosigkeit im Kampf gegen Falschmeldungen vor, HB, S. 13

- Herrenhemdenhersteller Eterna will modischer und jünger werden, Interview mit dem geschäftsführenden Gesellschafter, Henning Gerbaulet, FAZ, S. 24

- Simba-Dickie-Chef Michael Sieber hat klare Nachfolgeregelung. "Es war für mich immer klar, dass der Älteste Vorrang hat", Interview, HB, S. 22, 23

- Heinz Dürr und Hannes Rehm, beide Mitglieder im Beirat im Institut für den öffentlichen Sektor, fordern Stärkung der gemeinsamen Märkte in Europa, Gastbeitrag, HB, S. 48

- Baubranche hat die höchsten Auftragsbestände seit 1995, FAZ, S. 21

- Für Visualisierungsunternehmen Mackevision bleibt trotz Emmy für Schiffe in "Games of Thrones" Autoindustrie der wichtigste Kunden, Interview mit dem geschäftsführenden Gesellschafter, Armin Pohl, FAZ, S. 29

- Vodafone will ins Geschäft mit der Kontrolle des Drohnen-Verkehrs, FT, S.15

- Apple legt gegen Strafzahlung der Europäischen Kommission Berufung ein, Welt, S. 9

- RWE-Tochter Innogy will Netz von E-Tankstellen mit aufbauen, Interview mit Konzernchef Peter Terium, SZ, S. 22

- Bundesbank-Vorstand Andreas Dombret glaubt aktuell nicht an eine Immobilien-Blase in Deutschland, Interview, Bild, S. 2

- Bundesbank-Vorstand Andreas Dombret rechnet mit weniger Banken und steigenden Gebühren, Interview, Bild, S. 2

- WDH: Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, warnt Italien vor Bankenrettung, Interview, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Beschäftigte waren 2015 länger krank als in Vorjahren, Bild, S. 1

- Niedersachsen lehnt Fahrverbot für Dieselautos ab, Interview mit dem niedersächsischem Verkehrsminister Olaf Lies (SPD), Hannoversche Allgemeine Zeitung

- Kommunen begrüssen Forderung nach weniger Geld für Kinder im Ausland, Interview mit Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, Passauer Neue Presse

- Unionsfraktionsvize Michael Fuchs (CDU) kritisiert Sozialministerin Andrea Nahles (SPD) wegen Kritik an Reichen, Bild, online

- Hoher Anstieg bei Kindergeld-Zahlungen an EU-Ausländer, Bild. 2

- Grüne kritisieren deutsch-belgisches Atomabkommen, Interview mit Atomexpertin der Grünen-Bundestagsfraktion, Sylvia Kotting-Uhl, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Renate Künast (Grüne) verlangt schnelle Löschpflicht für Hassmails und Fake News in sozialen Netzwerken, Welt, S. 1, 4

- Regierungsbericht: Deutsche Handelsflotte um 20 Prozent geschrumpft, nur noch jedes achte Schiff unter deutscher Flagge, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Unionsfraktion im Deutschen Bundestag lehnt Dieselverbot in Städten ab, SZ, S. 1

- Reederei CMA CMG plant Transport von Wasserflaschen nach China, Les Echos

cf/

(AWP)